Samstag, September 30, 2006

Das Büro meines Vaters


Klick
Genau da...unten links gleich neben der Tür hat er immer gesessen. Ich konnte das Büro vom Kindergarten aus sehen. Mein Vater hat in diesem Architekturbüro gearbeitet. Mit dem Sohn ging ich in den Kindergarten und auch in die Schule. Warum ich das schreibe? Ich habe heute Nacht von diesem Büro geträumt. Da waren aufeinmal fremde Frauen, die das ganze Büro umgebaut hatten und mit Blumen vollstellten. Ich fand das gar nicht lustig. Jetzt bin ich ganz schön verpeilt. Sitze hier und denke an die Zeit als ich einfach durch die blaue Tür ging und meinem Vater beim Zeichnen und Rauchen zuguckte. Auf der anderen Seite des Büros war ein Garten mit Teich. Vor diesem Fenster stand auch ein Zeichentisch. Da durfte ich dann immer sitzen. Ich sehe noch genau die kleine Küche die rechts neben der Eingangstür war. Leider weiss ich nicht mehr was oben stand.Nebenan war das Wohnhaus der Familie O. Wie bei "Ich heirate eine Familie". Es war glaube ich eine schöne Zeit. Genau weiss ich es nicht mehr. Papa ich vermiss dich trotzdem heute ganz doll.

Donnerstag, September 28, 2006

Und hier noch einmal ein Beweis....

...die meisten Schweine drehen mir den Rücken zu. Wie im wirklichem Leben ;)

 
 
  Posted by Picasa

Rote Himbeerobstfliegen

 
 

Da oben sitzt sie. Am Türrahmen. Vollgefressen an meinen Himbeeren. Wenn man näher rangeht sieht man den roten kleinen Körper. Obstfliegen sind die Pest auf Erden, vorallem wenn man kein Fenster in der Küche hat. Aber ich bin ja ein schlaues Mädchen und habe von Mama gelernt: Nelken helfen bei der Obstfliegenplage. Und noch eine andere Erfindung kann helfen. Der Kühlschrank.

Was ist also in meinem Kühlschrank immer vorhanden:

1. Obst
2. Gemüse
3. Salami
4. Käse (meistens Weichkäse)
5. Parmesan
6. Joghurt
7. Eier
8. Schokolade (nur im Sommer)
9. Saft
10. Ketchup

Das ist eigentlich meine Grundausstattung.

Also sollte ich mal eingeladen werden wisst ihr was einzukaufen ist damit es mir gut geht.
Aber was ist bei euch im Kühlschrank so los?
Und zum Schluß: Ich überlege ob ich am morgigen Abend für ein Stündchen auf die Tupperparty gehen sollte, um euch noch einmal nachfühlen zu lassen wie diese Party war. Vorallem der Doktor war ja der Meinung , dass es witzig seien könnte. Fuu könnte ich das Gastgeschenk mitbringen. Und was zu futtern gibt es auch für lau. Eine Stunde werde ich doch aushalten? Posted by Picasa

Dienstag, September 26, 2006

Folge 18: Mein heutiger Ohrwurm

Ihr werdet mich hassen wenn ihr es nicht schon.... ;).

Stehplatzentertainment

Ein Elefant für dich

 
  Posted by Picasa

Montag, September 25, 2006

Was Musik mit mir macht

Ein kleiner Konzertbericht, denn ich gucke gerade die Fotos von gestern Abend an.

Was soll ich sagen? Das Musikzentrum ist klein und stickig und ich bin klein. Also bin ich nach oben gegangen. So konnte ich mich am Geländer ganz vorne hinstellen und die Bühne sehr gut sehen. Dorfdisko fing an aber ich war irgendwie total im Eimer von der Hitze dort. Und dann kam Klee. Ich war aufgeregt und die Freude war so groß, dass ich einwenig zitterte. Das ist immer so bei mir. Wenn mich etwas oder jemand bewegt zitter ich ein ganz klitzekleines bisschen. Es ist schwer zu beschreiben was ich fühle wenn ich diese Lieder höre. Diese Gruppe hat so wundervolle Texte, dass man sie am liebsten umarmen möchte. Die Lieder, die Melodien und die Emotionen die einem vermittelt werden. Es sind so einfache Ideen wie einen Luftballon in Herzform in die Höhe zu halten , die einem das Herz ganz stark klopfen lässt. Dazu die Musik und ich bin weg. Es ist schön bei jedem Lied mitsingen zu können und für sich eine Bedeutung zusuchen oder einfach nur zu feiern. Heute wenn ich die Bilder betrachte bin ich traurig , dass es schon vorbei ist. Gestern habe ich das nicht sooooooo gespürt als ich zu Hause im Bett lag. Da war ich einfach nur völlig erledigt von der Hitze. Mal abgesehen davon das die Jungs toll sind ist Suzie für mich eine tolle Frau. Sie verkörpert Sex pur. Aber auf der anderen Seite ist sie burschikos und dann doch wieder Frau, eine sehr sehr sehr tolle Frau. Wenn man Suzie sieht freut man sich selber eine Frau zu sein und für einen kleine Augenblick: Sch...., ich will auch so sexy sein.

Es ist schön Musik zu fühlen. Es macht Spaß sie miterleben zu dürfen. Ich bin früher nie auf Konzerte gegangen. Aber es war gestern so intensiv, dass mir hier die Worte fehlen. Gänsehaut, glasige Augen. Mal stand ich da und hörte einfach nur zu weil ich so benommen war und dann tanzte ich wieder.

Hach war das schön!!
Immer immer immer wieder werde ich hingehen.

Ich laufe....

...gerade im Kreis wie Rumpelstilzchen.

Gerade diese SMS erhalten:

Hallo Silli, bei mir ist am 30.09.06 um 19 Uhr TTTTTTTTTTTT-ich kann das nicht ausschreiben- Tupperparty. Ich würde mich über dein kommen freuen. LG G.

Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Ok. Sie ist schon 33 Jahre und verheiratet und hat einen dringenden Kinderwunsch. Aber sehe ich so aus als ob Tupperpartys meine Erfüllung wären?!! Ich werde nie nie nie nie wieder auf so eine Sch....party gehen. Wofür brauch ich 30984394 Plastikdosen ? Manche Frauen sind schon komisch. Wenn es um Schuhe, Cds etc gehen würde. Ich wäre sofort dabei.

Wort zum Dienstag von mir aus Hannover an Euch!

Wer hat am 30.9.06 etwas Besseres zu bieten?

Sonntag, September 24, 2006

Folge 17: Meine Lieblingsband

Sonntag


Ja, ja ich weiss schon. In die Kamera gucken ist nicht meine Stärke.

KLEE

Streichelwiese!

 
Zuerst waren es Zwei!
 
Dann wollten die Kleinen unter sich bleiben!
 
Mal aus einer anderen Perspektive.
 
Süß!

Es folgen weitere Bilder in der kommenden Woche! Posted by Picasa

Freitag, September 22, 2006

Folge 16: Mein Hicks




Hicks! Nabend noch einmal. Ich bin genervt. Was fällt dem Zwerchfell eigentlich ein? So mitten am Freitagabend. Ich bin entspannt und mir geht es gut und das Zwerchfell will verkrampfen. HICKS! Ich weiß Schluckauf kennt jeder und das ist nichts Neues. Aber ich wollte euch eben mal den typischen Silka-Schluckauf zeigen. DEN kennt ihr noch nicht. Es nervt! Das Zwerchfell will sich nicht entspannen. Doofes Ding.

Der genaue Vorgang hier noch einmal für euch :

Durch die rhythmische Verkrampfung des Zwerchfells von Silka wird Silkas Lunge ruckartig gedehnt und dadurch strömt Luft hinein. Dieser Vorgang ist jedoch zu schnell für Silkas süße Stimmritze und so verschließt sie sich ruckartig (wer jetzt?), das „Hicks“ entsteht. Silka muss erst zum Arzt, ab einem über Stunden andauernden Schluckauf oder bei einem möglichen Zusammenhang mit anderen Beschwerden.

Und wer jetzt mit dem Spruch " Er denkt an dich und küsst ne Andere" kommt, wünsche ich auch einen Schluckauf inne Stimmritze.

Macho Macho

Also wenn man diesen Artikel gelesen hat und dazu noch einen Kinderwunsch hat, sollte man wohl auf diese Art von Junge/Mann/Zwitter setzen um Kinder zu zeugen? Ich bin entsetzt!!! Liebe Fans, bitte keine Drohmails!! Jedem was ihm gefällt. Und allen Gegnern dieser Zeitung sei gesagt: Nein, bin natürlich nur durch Zufall auf die Seite geraten.

Donnerstag, September 21, 2006

Warten, warten, warten....



Diese schwedische Band mochte ich eigentlich nie so. Eine Zeit lang wurde ich jedes Wochenende mit Musik von dieser Band geweckt. Da sprang jemand auf und hüpfte durchs Zimmer während ich noch verschlafen in den Kissen lag. Aber dieses Lied hat es mir jetzt 2 Jahre danach angetan. Das geht doch oder?

Montag, September 18, 2006

Leben



Gestern der erste Teil meines Sonntages und heute der Zweite. Also, dass Lied da oben im Video ist so ungefähr das letzte Lied was ich wirklich toll gefunden habe bevor mein Vater auszog und später an Krebs erkrankte. Keine Angst es wird kein Heulbericht!!! Im Gegenteil. Dieses Lied werde ich mir einfach mal in irgendeiner Disco wünschen.

Gestern nachdem ich die ganze Familie mit diesen komischen Kerlen unterhalten hatte (mein Opa fand das klasse und will mich jetzt immer dabei haben) setzte ich mich auf meinen Drahtesel und fuhr in Richtung City. Das ist für mich auch schon sehr ungewöhnlich, denn alleine habe ich meistens Sonntags gar keine Lust dazu. Ich fuhr los und die erste Strecke ging durch die Eilenriede. Während ich so in die Pedalen trat kamen mir einige Gedanken. Ich freute mich über die Waldluft, über die Freiheit, über das Wetter und über den Gedanken ganz für mich alleine zu sein. Das war etwas Neues. Es fühlte sich anders an als sonst. Wie oft habe ich mich schon bemitleidet wenn ich mal wieder Sonntags alleine durch die Straßen fuhr, aber gestern war es das erste Mal anders. Vielleicht haben mir diese Kerle beim Brunch die Augen geöffnet. Wie schön ist es, dass ich noch alles vor mir habe. Ich kann mir meinen Froschkönig noch wachküssen. Irgendwo da draußen ist er. Aber ich spüre die Freude darüber das es noch vor mir liegt. Bei mir ist noch kein Alltag. Ich fahre weiter in Richtung City und fahre die Königsstraße entlang. Diese Straße ist eine hübsche Straße. Dort stehen immer ganz tolle Autos und Menschen. Ich fahre langsamer und gucke mir die Schaufenster an. Ich entdecke neue Läden und neue Restaurants. Ich fühle mich gut. Ich möchte diese Stadt erst wieder lieben können bevor ich weggehe. Aber dazu muss ich ganz andere Seiten kennenlernen. Mir gucken Männer wie ich so auf meinem Fahrrad sitze hinterher. Ich denke mir: Silka, wasn hier los? Merkst du es heute wirklich vielleicht nach Jahren das erste Mal so intensiv? Dann kommt der Gedanke an alte Zeiten. Die Partyzeit, Ausbildungszeit und der Kampf mit dem Thema Tod.

Da war dann erstmal gar nichts mehr. Schluss mit dem aktiven Leben. Ich zog mich zurück und ließ nur noch Menschen an mich heran, die für mich etwas besonderes dargestellt haben. Sonst niemanden mehr. Ab dem Jahr 2000 wurde es dann besser. Und gestern wie ich dann auf dem Fahrrad saß merkte ich wie ich aufeinmal wieder das Leben spürte. Ich spürte es im Alltag und nicht bei besonderen Gelegenheiten wie Urlaub, Konzerte oder sonstiges. Ich spürte das Leben da auf meinem Fahrrad. Ich spürte ich will wieder Leben. In langsamen Schritten. Aber es wird gehen. Irgendwann! Ich erinnern mich an die Musik. Lieder die ich stundenlang hörte um den Kummer zu vergessen und in eine andere Welt zu tauchen. Heute freue ich mich mit der Welt und meinem Leben über die Musik. Aber die Musik hat mir vielleicht sogar einwenig das Leben gerettet.

Ich fuhr weiter zum Maschsee und kaufte mir eine Kugel Eis und setzte mich an die Mauer zu den Enten. Es war eine Menge los. Mir fielen die Pärchen auf. Natürlich! Was auch sonst. Aber diesmal wieder ganz anders. Ich war nicht traurig und ich hatte keine Sehnsucht. Ich freute mich für die Menschen und ich freute mich für mich , dass ich alleine nach Hause fahren konnte und meine Ruhe hatte.

Ich hoffe ich finde nun endlich das Leben zurück, denn schließlich wollte ich im ersten Lehrjahr mal nach Jamaica und dort in einem Hotel arbeiten. Es war einfach eine tolle zweistündige Fahrradtour und es hat mir gut getan. Für euch wird das alles nichts Neues sein. Diese ganzen Erkenntnisse etc aber für mich ist es ein Weltschritt.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Sonntag, September 17, 2006

Folge 15: Der Familienausflug



Wie heißen diese Liebesfilme die immer Dienstags auf Sat1 kommen?? Dienstagsfilm? Heute habe ich so einen Film erlebt, nur nicht mit Happyend.

Also meine Oma hatte ja Geburtstag und so hatte sie unsere Familie zum Brunch eingeladen. Irgendwo in der Nähe von Peine. Es reichte ja schon , dass ich so früh aufstehen musste. Ich zog meine weiße Hose und meine neue schwarze kurzärmlige Bluse an, Haare offen, schwarze Ballerinas und Sonnenbrille. So früh waren meine Augen dann doch noch etwas verschlafen. Man wird ja nicht jünger....
Es verging ein Stündchen und ich musste auf die Toilette. Die befand sich am Eingangsbereich. Auf dem Weg dorthin sprach mich plötzlich ein Mädchen von 11 Jahren an, ob sie ein Foto von mir machen dürfte. Ich wunderte mich und überlegte ob sie mich mit irgendwem verwechseln würde. Sie machte das Foto. Ganz nah. Also mein Gesicht. Zeigte es mir und verschwand. Es vergingen 10 Minuten und ich saß artig neben Mama und Opa in unserer Sitzecke als das Mädchen an den Tisch kam. Diesmal hatte sie einen Stift und Zettel in der Hand. Ich fragt mich nun ernsthaft was das werden würde. Will sie ein Autogramm von mir? Ich überlegte schnell ob ich was kreatives hinkritzeln sollte, aber das erledigte sich dann schnell als sie den Mund aufmachte. Sie hätte einen Vater, der findet mich toll und will meine Handynummer. Sie zeigte mir ein Foto auf ihrer Digicam. Mein Traummann war es nicht, aber den Spaß könnte man ja mal mitmachen. Allerdings fand ich es schon sehr arg wie das Mädchen ständig nach mir guckte. So richtig entspannt war ich nicht mehr. Sie ging wieder um in einer Viertelstunde wieder zurückzukehren. Jetzt zeigte sie mir noch 2 Freunde ihres Vaters und fragte mich über welche SMS von welchem Mann ich mich am meisten freuen würde. Das war mir dann echt zu blöd. Mein Opa mischte sich langsam ein, denn er ist teilweise ein Vaterersatz. Sie zog wieder ab und ihr werdet es kaum glauben, aaaaaaaber sie kam wieder. Sie kam mit einem Zettel in der Hand. Sie wollte mir eine Handynummer geben. Ich lehnte dankend ab und sagte irgendwas mit "ist ja albern und ich will auch keinen Kontakt".

Also mal ehrlich....Der Kerl ist 35 Jahre. Kann der irgendwas selber? Will das Kind unbedingt ne Mutter? Was für komische Spielchen. Sollen sie doch direkt auf mich zukommen oder dann eben nicht. Aber das war wirklich zuviel und zu nervig. Ich kam ja gar nicht mehr zum Essen.
Um 15.30 Uhr erreichte mich dann diese SMS: Hallo S. , habe deine Nummer dank der Kinder erhalten. Ich selbst bin um ca. 16 Uhr im Cafe Duo in Stederdorf und genieße mit einem Stück Kuchen noch den Rest meines Geburtstages. Wenn du magst, komm einfach dazu. Bist herzlich eingeladen. Würde mich freuen.lieben Gruß D.

(und wo war jetzt die versteckte Kamera?)

Was ich eben noch 2 Std mit dem Rad durch die City gedanklich durchgegangen bin gibt es morgen.

Samstag, September 16, 2006

Es geschah in einer Tiefgarage....



Es ist traurig und ich frage mich ob meine blondgefärbten Haarabschnitte langsam in mein Gehirn eindringen. Ich fahre in meine Lieblingstiefgarage. Die einfachste und schönste Tiefgarage vor dem Hbf Hannover. Ich gehe shoppen. Ganz viel Kosmetikzeug und für meine Oma ein Geburtstagsgeschenk. Morgen muss ich um 7 Uhr aufstehen. Hoffentlich werde ich nicht so schlimm im Rentenalter. Ich schlafe immer aus.

So, dann bin ich fertig und fahre also wieder los. Karte für den Automaten liegt auf dem Beifahrersitz. Aber meinen iPod hatte ich noch nicht angeschlossen. Also mache ich das noch schnell. Mein Auto rollt und rollt . Ich gucke nach vorne. Ich habe alles im Griff. Kann mich aber nicht so ganz entscheiden was ich hören will. Und dann geschah es : RUUUUUUUUUUUMSSSSSSS!!
Silka, die dumme Nuss, die sonst fährt wie eine Göttin fährt mit 5-10 km/h gegen den Ausfahrtautomaten. Der Automat ist gesund aber mein Auto ist ganz krank. Beule links.
Blöd!!!!! Ganz blöd!!!!!

Freitag, September 15, 2006

Folge 14: Meine Freundin Sue

 

Mal hassen wir uns und mal lieben wir uns. Wir können nicht miteinander und auch nicht ohne den Anderen. Oft habe ich schon über Sue geschrieben und hier nun eine weitere Episode unserer Erlebnisse. Heute mal in Stichworten zusammengefasst:

-Stadtkinder gehen wandern. Ausgeschilderter Weg lt. Hotelauskunft 20 min. Die Auskunft war falsch. 1,5 Std waren sie unterwegs und die Skiklamotten waren durchgeschwitzt. Nach einer halben Stunden fingen sie an zu frieren.
-Erfundenes Wort im Harz: Revierteenager
-Hotelpool. Kein Bademantel dabei und das Hotel möchte 8 EUR für das Teil haben. Es geht im Bikini mit kleinem Handtuch wieder ins Zimmer. Fahrstuhl auf, 3 grinsende Kerle steigen dazu. Rote Birne!
-Lustige Geschichten erfinde z.B. der Besitz eines schwarzen Sportwagens
-vorne im Auto aufm Schoß bei einem Kerl sitzen und den flachen Spruch " Deine Haare riechen so gut" anhören müssen
-im größten Puff des Sauerlands wohnen
-kotzenden Liebeskummer bewältigen mit Cola und Brühe
-nachts um 4 Uhr das Hotel aufwecken durch ratternde Waagen
-flüchten vor dem Wurzel und einer Unterkunft, die einer Mülldeponie gleich kam
-Lippe mit ekeligen Rigoflaschen einhauen und sich zum Gespött der Dorfpresse machen weil man Lippen wie Chiara O. hat
-verkatert im Hotelzimmer liegen und die Eintrittskarten verfallen lassen und alles im TV sehen zu können
-betrunken in der Dorfkapelle liegen
-mit einem Entspannungsbad unter die Dusche gehen und hinterher aussehen wie rotangelaufende Tiere....
-Auspruch: Sind wir schon so breit oder sind da wirklich Katzen?
-Einschleusung ins Sportinternat durch L.
-die Beine, der hat so tolle Beine!!!!!
-Mister Niedersachsen in einer Großraumdisco im Sauerland mitteilen, dass er dann doch nicht so hübsch ist
-Knoxville

und und und.....

Vermiss dich Kleine. Liebe Grüße nach Hamburg Posted by Picasa

Dienstag, September 12, 2006

Folge "ich weiss nichts"

 
 
 
 

So schnell vergeht die Zeit. Da habe ich doch glatt meine Liebesmarken im Keller gefunden. Das will ich auch alles noch machen. Schon damals klebte ich die Bilder meiner Zukunft. Gähn! Langweilig ...aber verzeiht mir, denn ich bin seit gestern wieder voll im Berufsleben ;).Bald kommen gemalte Sillibilder aus dem Kindergarten . Übergroße Hände an kleinen Körpern etc. Posted by Picasa

Donnerstag, September 07, 2006

Folge 13: Mein Yogakurs

 
 
 

Als ich heute Morgen so um den Maschsee lief und über meine sportlichen Tätigkeiten nachdachte fiel mir eine Geschichte ein, an die ich bereits Montag denken musste. Jeden Montagabend gehe ich seit 6 Jahren zu einem Yogakurs. Dieser findet nicht in einem Fitnesscenter statt, sondern in einem gemütlichen kleinen Gesundheitszentrum. Also nichts staatliches eher private Geschichten. So wie Heilpraktiker etc. Die Atmosphäre ist dort eindeutig besser. Und mein Rücken dankt es mir auch.
Ich bin in meinem Kurs mit 30 das jüngste Mitglied, dass kann natürlich manchmal sehr angenehm seien. Wir sind auch nur Frauen. Wir liegen dann immer so im Kreis auf unseren Matten und entspannen uns die ersten 10 Minuten. Dann geht es mit den Übungen los. Zuerst auf dem Boden im Liegen, dann Sitzen und zum Schluss im Stehen. Am Ende der Stunde dann wieder 10 Minuten entspannen oder auch wahlweise einschlafen (das ist mein Favorit).
Wir liegen also da und hören leise Entspannungsmusik und unsere Lehrerin erzählt was Schönes. Das bekomme ich dann meistens nicht mehr mit; auf jeden fall inhaltlich nicht. Ich liege also da und bin kurz vor dem Tiefschlaf. Ich höre alle atmen und denke an gar nichts mehr. Schlafe und demmer einfach so rum.
Wir haben auch eine ältere Dame im Kurs. Die ist klein und rund aber ganz ganz lieb. Sie ist wirklich eine Vorbildoma. Ganz aktiv und lustig. Ich höre die Oma atmen. Sie atmet. Ich mache mir Gedanken ob ich in dem Alter auch noch Yoga praktizieren werde. Es ist still. Wir sind an dem Punkt wo nur noch die Musik läuft. Die Lehrerin lässt uns in Ruhe. Es ist sooooooooo ruhig. Manchmal mache ich mir dann schon Gedanken was ich an diesem Abend denn noch so vorhabe oder was ich koche , was es im TV gibt oder ich bin im Tiefschlaf.
Dann aufeinmal fängt die ältere Dame zu husten an. Immer mehr, immer lauter. Sie versucht es zu unterdrücken aber es funktioniert nicht. Und dann passierte es. Es passierte gefühlte 394859340 mal lauter als es wirklich gewesen ist. Es machte : Puuuuuups!!!!!
Mein erster Gedanke war :" Oh, sie tut mir leid. Das ist ihr bestimmt peinlich. Was raus muss, muss raus. Wir entspannen ja gerade".
Aber im zweiten Augenblick musste ich mir so das Lachen verkneifen. Es war eine Qual. Lachen zu müssen aber es aus Respekt nicht zu tun. Mir liefen die Tränen. Mir lief der kalte Schweiß von der Stirn. Es musste keiner außer mir lachen. Ich versuchte an ernste Dinge zu denken aber auch das Gelang mir nicht. Jedes Mal hörte ich wieder das laute "PPPPPPPPUUUPS" in meinem Kopf. Ich schämte mich für mein innerliches Lachen und aüßerliches Zusammenreißen. Ich brauche euch ja nicht zu erzählen wie froh ich war als die Stunde vorbei war. Dann konnte ich natürlich nicht mehr drüber lachen.
Aber 3 Wochen später und auch heute noch darf ich im Kurs nicht an die Situation denken. Jedes Mal folgt ein Lächeln und bei besonders albernen Tage ein kleiner Lacher. Posted by Picasa

Mittwoch, September 06, 2006

Folge 12: EINS ZWEI POLIZEI

 
  Posted by Picasa

Folge 11 : Kopflos!

 


Sehr passend lieber René. Kopflos durch die Straßen und das Leben..... Posted by Picasa

Sonntag, September 03, 2006

Folge 10: Kontaktlinsen

  Posted by Picasa


Meine Augen werden immer schlechter. Es fing vor 7 Jahren mit -0,5 Dioptrien an. Jetzt bin ich mittlerweile bei -2,0 und -2,5 gelandet. Zu Anfang trug ich eine Brille, die eher ziemlich langweilig aussah. Ich schämte mich für das Teil. Fand mich nicht mehr hübsch. Irgendwann vor 5 Jahren kaufte ich mir zum ersten Mal eine Brille mit schwarzem dicken Rahmen. Wunderbar. Dazu bisschen Schminke und dunkle Klamotten und man sieht richtig toll aus. Aber ich will ja nicht immer in schwarz durch die Gegend rennen. Also ging ich zu einem Optiker und versuchte es mit Kontaktlinsen. Erst die harten Dinger. Er fummelte mir die Linsen in die Augen und ich sollte den Nachmittag damit rumlaufen. Nach 2 Stunden habe ich es nicht mehr ausgehalten. Mir war übel und ich ich wankte durch die Straßen. Ich hatte keine Lust mehr. Dann entschloss ich mich für einen zweiten Versuch, kurz vor einem großen Event zu dem ich reisen wollte, und ging zu einem anderen Optiker. Der untersuchte meine Augen mit der neuesten Technik. Der entdeckte Sachen von denen ich noch nie gehört hatte. Das ich schiele etc. Nur leicht aber Frau S. da müssen wir an ihrer Brille etwas tun. Und dann ging es um die Kontaktlinsen. Wie immer bin ich ein Weichei. Ich vertrage nicht die ganz normalen Pflegemittel und Linsen. Nein! Alles Billige und Normale wollten meine Augen nicht. Was nun? Und dann kam meine Lösung. Frau S. probierte die Tageslinsen von einer sehr bekannten Firma aus. Ja, und das passte. Kein besonderes Pflegemittel mehr und nach einem Gebrauch gleich in den Müll. Keine große Arbeit. Aber ein hoher Preis. Im Monat so an die 82 €. Gefällt mir gar nicht. Aber eines kommt noch hinzu, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Ich brauche also kein Aufbewahrungsbehälter. Ich kann die Linsen rausnehmen und wegwerfen. Da ich aber eine leicht chaotische Frau bin, nehme ich sie raus, wenn mir danach ist. Das können die verschiedensten Orte seien. Schreibtisch, Badezimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer. Natürlich bin ich dann zu faul, um sie in den Müll zu bringen. Am nächsten Tag finde ich die eingetrockneten Dinger und schmeiße sie weg. Nun ist mir letztens eingefallen, dass ich die Linsen bei einem Mann auf dem Nachtisch vergessen hatte. Ich überlege heute noch was er wohl gedacht hat. hihi

Samstag, September 02, 2006


Da keine Ideen kommen und ich über diese Videos lachen kann, müsst IHR das auch!