Montag, April 30, 2007

Eins aufs Maul oder was?

Ich bin nicht gereizt. Nein!
Aber wenn ein gereizter Mann anruft und mich fragt ob er auf Waschmaschinen Rabatt mit unserer SPORTkarte bekommt und es nicht versteht...

maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan, haben die heute alle langweile oder was.

nee, ich fürchte die haben frei. Dann kann man ja mal die Anderen bischen ärgern. Wir sind sicher auch Waschmaschinenverkäufer. Wir hier beim Verband. Und KarstadtSport verkauft also auch neuerdings Waschmaschinen.

Liebes Tagebuch,

gestern habe ich meinen Opa im Krankenhaus besucht. Letzte Woche wurde er schon wieder eingeliefert. Er hat sich bei der letzten OP einen Virus eingefangen. Komische Vorsichtsmaßnahmen haben die da. Ich musste einen Kittel, Mundschutz und Handschuhe vor dem Zimmer anziehen und beim Verlassen alles im Raum lassen. Aber auf dem Weg aus dem Zimmer verteile ich doch auch schon alles im Krankenhaus. Und warum wird zu hause bei Oma und Opa nichts gemacht? Alles komisch. Vorschriften kann man manchmal einfach nicht verstehen. Eine Schleuse kann ich ja noch verstehen aber so?

Egal, weitermachen.

ps: morgen vergebe ich die ersten Medaillen.

Sonntag, April 29, 2007

Rollentausch an der Elbchaussee

Es ist Freitag 16.30 Uhr und ich steige ins Auto. Wir machen die Musik an, die uns in Hamburg erwarten wird und stellen fest das vieles live viel besser ist. Der Verkehrsfunk teilt uns 12 km Stau vor Hamburg mit. Wir fahren auf die Tankstelle. Während C. tankt, frage ich an der Kasse nach einer Schere, da ich die Kleiderbügelbänder an meinem Oberteil rausschneiden möchte. Kleiner Lacher für die anderen Leute in der Warteschlange. Wir umfahren den Stau, weil wir frühzeitig abfahren. Komme diesmal aus Richtung HH-Harburg. Alles verläuft so wie es eben verläuft.
Als wir dann auf St.Pauli zufahren und ich die ersten Fans in Richtung Stadion gehen sehe, werde ich ganz unruhig. Wir fahren am Heiligengeistfeld vorbei, ich werfe dem Millerntor viele Kusshände zu und sage laut "Bitte Jungs ihr müsst das schaffen". Wir fahren durch die Budapester vorbei am Jolly Rogers. Mein Herz springt aufgeregt, weil es das Leben spürt. Ich atme tief durch und zeige C. das Schanzenviertel. Wir fahren weiter nach Altona und bekommen sofort einen Parkplatz direkt vor dem Laden. Der Tourbus steht schon da. Wir freuen uns und gehen erstmal auf die Toilette im gegenüberliegendem Tussitoaster. Noch eine halbe Stunde bis zum Einlass. Ich hasse das. Es kommen immer mehr Leute (15-25 jährige Mädels) und wir fühlen uns falsch an diesem Ort. Wir beschließen ein wenig spazieren zu gehen. Auf dem Rückweg, der über die Hauptstraße führt, wo auch der Tourbus steht, holt der Vorgruppensänger seine Gitarre. Erkennt uns, bleibt kurz stehen und es wird oberflächliches Blabla wie
" Wir sehen uns dann drinnen" geredet.
Einlass. Oh, es sind auch einige Männer da. Wir stehen ziemlich weit vorne, da auch nicht so viel los ist. Wieder eine Stunde warten. Ich gucke nervös auf mein Handy, denn St.Pauli spielt. Bin mehr im Stadion, als in der kleinen Halle. Um uns nur Teenies. Doch aufeinmal erblickt C. eine junge Frau, die wir von anderen Konzerten kannten. Sie gesellt sich zu uns und wir stellen fest, dass wir alle Jahrgang 76 sind.
Vorgruppe fängt an. Dieses Mal finde ich ihn nicht toll. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich bisher nur das Demotape habe. C. kommt auch nicht in Stimmung. Nach einer weiteren halben Stunden fängt die Band an. Es folgen Lieder die ich alle kenne, aber nie wirklich beachtet habe. Ich frage mich was ich da eigentlich mache. Nun erblickt uns der Drummer während er spielt. St.Pauli hat gewonnen.
Die Band spielt und spielt und spielt. Wir springen mal mit und mal hängen wir nur rum. Mir ist es unangenehm, da die Band sehr viel mit dem Publikum kommuniziert und dabei ständig den Blickkontakt sucht. Ich gucke verlegen weg. Was ist los? C. geht es genauso. Der Funke ist heute nicht da. Es ist ok, aber mehr auch nicht. Wir beschließen nicht mehr weiter als Hannover oder Hamburg zufahren um diese Band zusehen. Während des Gitarrensolos bekomme ich aufeinmal Sehnsucht nach richtigem Punkrock oder einfach nur lauten Gitarren. Mir war nicht nach lauwarmer Musik. Als der Mann an den Tasten sein Solo spielt, überkommt mir ein leichter Schauer, der sich wie eine streichelnde Blüte auf meiner Haut anfühlt. Bei den letzten Zeilen des Konzertes muss ich etwas lächeln.

"Ihre Bude wirkt so angenehm häuslich
All der Krempel passt zu ihr
sie bemerkt nicht wie sie hitzig über Zeuch spricht
für das ich mich nich interessier.
Das das nicht meine Welt ist wird mir deutlich
doch irgendwie bin ich fasziniert..."


Konzert ist vorbei. Wir bestellen uns noch etwas an der Bar bevor wir wieder fahren. Stehen in der Halle. Der Drummer kommt auf uns zu und es wird wieder Oberflächliches geredet. Wir gehen an die Luft und steigen ins Auto. Fahren in Richtung Elbchaussee. Das Handy von C. hat eine Nachricht von dem Mann, den sie in 2 Wochen heiraten wird. Sie ruft zurück. Erzählt, dass wir noch etwas Essen gehen etc. Ich merke wie froh ich bin keinem zu erzählen wie lange ich jetzt noch weg bleibe, und wo ich bin und was ich gemacht habe. Elbchaussee bei Nacht. Wir fahren runter bis an die Elbe. Die Lichter des Hafens und der Stadt glitzern uns entgegen und wir bleiben stehen. Denken uns Geschichten zu den Leuten, die in den dicken Villen wohnen aus. Ich kann diese Stimmung gar nicht beschreiben. Es war alles so selbstverständlich und doch so voller Erfüllung. C. fängt an über ihre Hochzeit zu sprechen. Sie stellt die typischen Fragen, die man wohl so kurz vor der Hochzeit eben nur stellen kann. Ich versuche ihr Mut zu machen. Und aufeinmal kommt ein Satz von ihr, auf den ich nicht unbedingt gewartet habe, aber der mich mehr als jedes Konzert an diesem Abend erfühlt: " Süße, darf ich jetzt mal was verdorbenes sagen? Du lebst wenigstens deine Träume aus" Wuuuuuuuuummmms! Habe ich da richtig gehört? Das von C. Sonst bin ich doch immer die , die sich neben all den Leuten in ihrem Umkreis wie ein kleines Mädchen fühlt. Ich, die noch keinen Partner hat und durch die Gegend tingelt, wo Hochzeit, Kinder und Eigenheim weit entfernt sind. In diesem Augenblick merke ich wie meine Freundin, die sonst immer Frau zu seien scheint, auch nur mal wieder ein kleines Mädchen seien will. Und ich fühle mich so erwachsen wie nie zuvor, denn ich weiss das ich Beides abrufen kann. Was für eine schöne Eigenschaft.
Wir fahren auf die Autobahn. Noch einmal sehen wir uns an den Lichtern des Hafens satt. Ich fühle Zufriedenheit in mir und Freude auf das was noch kommen wird. Verzeihe mir und den Anderen. Fernweh ist was intensives, welches ich nie missen möchte. Ich liebe diese Gefühlswelt in mir. Wie langweilig wäre es einfach nur wie ein kleines Pendel zu leben. Keine großen Schwingungen, einfach nur so ein Leben das ok ist.
Den Rest des Weges unterhalten wir uns über Musik und Fernsehen. Ich komme in meine Wohnung und falle glücklich ins Bett.

Frage: Weiß jemand von euch , wie die Sendung hieß, die am Anfang immer dieses " pop, pop,popmusic" spielte? Wir sind nicht drauf gekommen.


Das schöne Video von Maritime verzaubert meine Sinne und kommt meinem Fernwehgefühl ziemlich nahe.

Samstag, April 28, 2007

Freitag, April 27, 2007

2 Fragen

So, während ich unter der Dusche bin und anschließend im Auto auf dem Weg nach Hamburg bin, würde ich mich freuen einige Kommentare zu diesem Lied zu hören. Vielleicht beantwortet ihr mir diese Fragen oder auch ganz andere...
Was ihr mögt.
Bis später
Kuss an Alle

Self-fulfilling prophecy

Immer wenn ich etwas Neues beginne passiert etwas Schlimmes.


Trotz das ich in großer Trauer bin, werde ich mich heute auf den Weg nach Hamburg machen und mich für die Musik und gegen den Fußball entscheiden.

Mittwoch, April 25, 2007

Nun zum Tagesgeschäft: T R E U E

Ich werde es nicht tun. Ich werde nicht betrügen. Ich werde nicht fremdgehen. Ich werde es nicht tun. Ich werde nicht etwas vortäuschen, was eigentlich gar keinen Sinn macht. Ich werde niemanden verletzen. Gerade jetzt, wo es so gut läuft. Ich weiss noch nicht einmal ob es sich lohnt. Lohnt es sich wirklich? Fremdgehen? Nur für einen Abend. Einfach mal so. Eine Uhrzeit ist auch schon abgemacht. Ort steht fest. Aber will ich das? Muss ich mich doch zu sehr verstellen? Was hätte es für Konsequenzen? Was würde folgen? Passt diese Art von Mensch zu mir?

NEIN

Auch wenn es eine seriöse Veranstaltung ist (ich habe mich selber davon überzeugen können), ich werde es nicht tun. Ich werde es nicht tun, nur um vielleicht für 3 mal 1 Minuten im Mittelpunkt zu stehen.
Ich mag die Sportart nicht. Und vorallem bleibe

ICH MIR SELBER TREU!



Ein Video aus meiner Jugend:
http://www.youtube.com/watch?v=mJe1pL3Ff24
(geht nicht anders)

Noch mehr kotzen!

Im Anhang war ein Virus!

F*** alle Betrüger und die sonst noch mitmachen!

Ich könnte kotzen!

Kann mir bitte jemand dringend helfen? Ich kann mich nicht daran erinnern sowas gemacht zu haben.

Dies hier habe ich schon im Internet dazu gefunden.
Was soll ich nun machen?


Anwaltskanzlei Tank
RA Olaf Tank
Rheiner Landstraße 197

49078 Osnabrück

Aktenzeichen: XXXXXX/XX
Osnabrück, den 24.04.2007

Bitte geben Sie Ihr Aktenzeichen bei jeglichem Schriftverkehr und Zahlungen immer an.

Sehr geehrte Kunde,

hiermit zeige ich die Interessenvertretung der Firma Andreas & Manuel Schmidtlein GbR, Vor der Hube 3, D 64572 Büttelborn an. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert. Meine Mandantschaft macht gegen Sie folgende Forderung geltend:

Rechnung vom 15,08,2006 aus Dienstleistungsvertrag mit der Rechnungsnummer RXXXXXX für die Anmeldung vom 29.07.2006 um 14:52 Uhr auf der Internetseite P2P-heute.com mit folgender Anmelde-IP: 217.XXX.XXX.XX.

Sie schulden meiner Mandantschaft daher XXX,00 EUR. Da Sie sich in Verzug befinden, sind Sie gegenüber meiner Mandantschaft verpflichtet, die durch meine Tätigkeit entstandenen Gebühren zu erstatten.

Das Originalrechnung finden Sie im Anhang als signierte Word Datei.
Bitte behalten Sie das Original Rechnung unbedingt für Ihre Unterlagen.

Liquidation:

1,3 Geschäftsgebühr, Nr. 2300 VV XXX,50 EUR

Auslagenpauschale, Nr. 7002 VV X,50 EUR

Gesamtsumme XXX,00 EUR


Der von Ihnen zu zahlende Gesamtbetrag beläuft sich somit auf XXX,00 EUR.

Ich fordere Sie auf, den Gesamtbetrag, innerhalb einer Frist von 10 Tagen, also bis zum

09.04.2007 (hier eingehend)

auszugleichen. Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf das unten angegebene Konto. Sollte der Gesamtbetrag nicht fristgerecht eingehen, werde ich meiner Mandantschaft empfehlen, die Forderung ohne weitere außergerichtliche Ankündigung, gerichtlich geltend zu machen, wodurch weitere Kosten zu Ihren Lasten entstehen.

Wir möchten in diesem Zusammenhang auf die bereits ergangenen Urteile verweisen, welche Sie auf der Internetseite www.forderungseinzug.de einsehen können.

Bei der Anmeldung auf oben genannter Internetseite wurde die zu diesem Zeitpunkt übermittelte IP-Adresse gespeichert. Die IP-Adresse ermöglicht den Strafverfolgungsbehörden, im Falle einer strafrechtlichen Ermittlung, die Identifikation des PC's, der zum Zeitpunkt der Anmeldung genutzt wurde.

Als weitere Sicherheitsinstanz ist auf oben genannter Internetseite das Geburtsdatum des Users eingegeben worden. Sollte sich bei einer weiteren überprüfung der Daten herausstellen, dass ein falsches Geburtsdatum eingegeben wurde, ist von einem Betrugsdelikt auszugehen. In diesem Fall hätte sich eine gegebenenfalls minderjährige Person eine Leistung erschlichen, die ihr nicht hätte bereitgestellt werden dürfen. Hier behalte ich mir im Namen meiner Mandantschaft die Erstattung einer Strafanzeige vor. Die dabei anfallenden Kosten und Auslagen sind gegebenenfalls gegen Sie geltend zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Tank
Rechtsanwalt

Dienstag, April 24, 2007

Bremen Ist BraunWeiss

Yeaaaaaaaahhhh!
Schon wieder.

Müde bin ich, geh zur Ruh,
und decke meinen Bierbauch zu.
Ach Herrgott lass den Kater mein,
morgen nicht zu schrecklich sein!
Und gib mir wieder Durst,
alles andere ist mit Wurst.

Und Freitag geht es wieder nach Hamburg!

VivaConAgua-FC St. Pauli

Zu meinem Profil hinzufügen | Mehr Videos

Meldung

Falls sich jemand Sorgen gemacht hat. Ich lebe noch. Uschi hat mich nicht eingeholt.

Montag, April 23, 2007

Aus aktuellem Anlass...

Liebe Frau Gesundheitsministerin Ulla Schmidt,

unternehmen Sie bitte schnell etwas gegen die vielen Fehlbehandlungen in den Krankenhäusern etc. Gerade eben erfuhr ich durch die Tagesschau, dass jeder 1000ste Patient an diesen Behandlungen sterben muss. Wie schön, dass meine Familie fast dazu gehört hätte.
Der Patient wurde viel zu früh nach Hause geschickt, so dass es zu keiner richtigen Nachsorge der Wunde kam. Der Hausarzt wurde mehr als schlecht informiert. Nach ungefähr 3 Tagen kümmerte sich dann endlich jemand um die Wunde und stellte fest, dass der Patient mit einer lebensgefährlichen Krankenhausinfektion nach Hause geschickt worden ist.

Ende

Samstag, April 21, 2007

Quatsch

Männer stehen auf Rock 'n' Roll und Frauen nicht? Jungen tragen blau und Mädchen rosa? Was ist denn das nun wieder für ein Artikel den ich hier gerade lese. Frauen würden nur die Accesoires des Rock 'n' Roll an Männern mögen. Öh? Wir Frauen würden nur die Balladen der Künstler akzeptieren und uns über eine Konzertkarte nicht wirklich freuen. Mir ist komisch. Bin ich jetzt zuwenig Frau oder die Zeitschrift zuwenig Mann in der Frau? Aber Achtung, diesen Satz finde ich himmlisch:

MÄNNER HABEN EINFACHER PROGRAMMIERTE GEFÜHLSFESTPLATTEN ALS FRAUEN!

Das ist doch mal eine Aussage. Beim nächsten Mann in meinem Leben werde ich nicht mehr fragen zu was er so Lust hat, sondern nach dem Befinden seiner Gefühlsfestplatten fragen. Ungefähr so: Können mir deine Gefühlsfestplatten sagen ob sie heute einfach nur Spaß haben wollen, oder doch nur Spaß?

Dem Ende des Satzes stimme ich nicht zu. Dort wird beschrieben, dass Männer deshalb das idiotische Vergnügen ungehemmter genießen können. Langsam werde ich zickig. Musik ist immer ungehemmtes Vergnügen. Gute Musik (achtung jetzt kommt was ganz flaches) ist doch wie geiler Sex. Sex gleich Rock 'n' Roll, und somit bin ich auf dem Niveau des Artikel angelangt. Ich fürchte der Verfasser war noch nie auf einem richtigen Rock 'n' Roll Konzert oder immer in schlechter Begleitung. Das tut mir echt leid. Laute Gitarren sind einfach toll. Gänsehaut und kribbeln im Bauch. Ich stelle mich nicht in die erste Reihe und lasse mich durch die Gegend schieben.

Weiter geht es mit Sätzen wie: zu sensibel und kompliziert für die banalen Freuden. Ok, dass bin ich auch, aber ich schließe die banalen Freuden wie Rock 'n' Roll nie aus. Nie, nie, nie, nieeeeeeemals. Wer hat nur diese oberflächliche Geschichte geschrieben. Oder bin ich "einfach im kompliziert sein", oder "kompliziert einfach". Hääää?

Und zum Schluss wird verkündet, dass alle Rocker zahm sind. Gähn.
Jetzt nehmen sie allen Frauen die der Annahme sind, die Löwen zu bändigen, die Illusion. Und in der nächsten Ausgabe erscheint dann ein Artikel wie "Warum Männer nichts mit Romantik anfangen können".

Schlussfolgerung: Beim nächsten Konzert noch mehr die Männer verstehen, und sich noch mehr freuen, dass man sich selber mit den die lauten Gitarren versteht.Das nächste Mal vielleicht keine teuren Frauenzeitschriften mehr kaufen.

Die Erste, Die Ich Mit....

...dieser Hose antreffe, muss sich mit einem Lachkrampf meinerseits abfinden. Mode ist manchmal komisch.

Na,na,na,na,na,na,na,na

Weil Sue es genauso liebt wie ich ;)



Freundinnen eben.

Donnerstag, April 19, 2007

Hip Hop

Mein sexiest Konzert war vor ein paar Jahren. Die Orishas hauen mich immer noch um. Aber so werden die Erinnerungen geweckt weil die kleine Sue wieder in die Stadt kommt. Dann geht es wieder los.

21.06.2006
Es knisterte nur so in der Luft. Und das in unserem kleinen Pavillon in Hannover.

Mittwoch, April 18, 2007

Sergio Bambaren

Mein Lieblingsautor.

Aus dem Buch "Der Traum des Leuchtturmwärters" möchte ich euch folgenden wunderschönen Text nun hier einmal aufschreiben.

Lieber Martin, liebe Paola,

Freunde sind wie kostbare Edelsteine. Danke, dass Sie mir geholfen haben, noch einmal über das Licht zu wachen. Sie haben mich zurückgeholt aus meiner Nacht, und dank Ihnen habe ich die letzte gläseren Wand meines Lebens durchschritten.

Ich wäre gerne auch physisch ewig bei Ihnen geblieben, aber Sie wissen, dass ich gehen musste. Elvira wartet auf mich.
Ich habe Sie bedingungslos geliebt und fordere dafür keine Gegenleistung, ich werde Sie immer lieben und ich bin Ihnen ewig dankbar, dass Sie mich noch einmal träumen ließen. Wo immer ich bin, und wo immer Sie sind, ich werde immer bei Ihnen sein.
Und in diesem Sinne hinterlasse ich Ihnen noch ein paar Gedanken und Ratschläge.

Denken Sie immer daran, dass Sie ohne alles auf diese Welt gekommen sind - nur mit einem Herzen voller Träume und der Pflicht, diese Träume auch wahr werden zu lassen. Ich hoffe, Sie werden diese Welt mit nichts als schönen Erinnerungen und erfüllten Träumen verlassen.
Das Glück liegt in der Reise. Teilen Sie ihre Träume mit denen, die Sie lieben, und auch mit jenen, die Sie nicht lieben. Manchmal ist es wichtiger, freundlich zu sein, als recht zu haben.
Ich habe herausgefunden, dass es keine Rolle spielt, wie lange die Suche dauert, wichtig ist, dass es Ihnen gutgeht auf der Reise. Zeit ist eine Erfindung des Menschen, Träume jedoch sind zeitlos; das sollten Sie durch Ihr eigenes Leben beweisen. Wenn man an etwas glaubt, kann man es auch wahr machen (die Zeile für mich!). Durchbrechen Sie die gläsernen Wände, die Sie umgeben, strecken Sie ihre Flügel aus, und fliegen Sie, so hoch Sie nur können. Und wenn Sie glauben, dem Abgrund nahe zu sein, müssen Sie keine Angst haben - gerade dann sollte man nach den Sternen greifen.

Unterschätzen Sie niemals den Wert, der in den kleinen, einfachen Dingen des Lebens liegt, denn eines Tages werden Sie zurückblicken und erkennen, dass es große Dinge waren. Die Welt ist Ihr Spielplatz, also spielen Sie heute, nicht morgen. Machen Sie nicht den Fehler und warten bis fast zu Ihrem Tod, bevor Sie den Duft einer Rose riechen, bevor Sie mit einem Kind oder mit einer summenden Biene lachen. All diese Dinge sind immer da, sie sind für Sie da, damit Sie sich daran freuen.
Denken Sie immer an das kostbare Licht, das Ihnen mit auf den Weg gegeben wurde, das Licht, das in Ihren Herzen scheint. Führen Sie andere in den sicheren Hafen. Und wenn Sie am Morgen erwachen, schalten Sie das Licht an. Ein wunderbarer, einzigartiger Tag liegt vor Ihnen, er wartet nur auf Sie, er lässt sich nicht wiederholen. Atmen Sie , lachen Sie, weinen Sie! Leben Sie!

Fliegen Sie, fliegen Sie hin zu Ihren Träumen. Je mehr an guten Dingen es gibt, desto schöner! Und wissen Sie was? Ich vermisse es schon jetzt, das Leben. Ich bin noch nciht mal gegangen, aber es fehlt mir schon. Mein Gott, wieviel Schmerz kann das Herz ertragen?
Vergeuden Sie nicht Ihre kostbare Zeit, aber Sie dürfen ruhig auch manchmal faul sein und das Leben in kleinen Schlucken genießen. Im Leben geht es nicht darum, schnell zu sein.
Sprengen Sie alle Ketten, die Sie daran hindern zu sein, was Sie sein wollen, aber verletzen Sie andere nicht, die Sie lieben. Lernen Sie zu erkennen, wann Sie einer Person Schmerz zufügen udn wann Sie tun, was Sie tun. Vielleicht hat dieser Mensch seine Wand aus Glas noch nicht durchbrochen und kann nicht fliegen.
Wir müssen alle sterben, aber nicht alle können auch leben. Sie müssen gegen die gläserne Wand in Ihrem Herzen anrennen. Ich habe Ihnen gezeigt, wie hell das Leuchtfeuer scheinen kann, wenn es die Glaswand durchdringt, die zwischen ihm und dem ganzen Universum steht.

Vielleicht ist das Licht Ihrer Herzen noch nicht hell genug, aber es ist sehr viel klarer und wahrer. Ich glaube, das einzige Risiko im Leben ist, gar nichts zu riskieren. Man kann gewinnen oder verlieren, aber man hat es wenigstens versucht. Wenn man nichts tut, stirbt man bei lebendigem Leib ab. Hüten Sie sich vor falschen Versprechungen, die angeblich Sicherheit garantieren, denn sie bringen keine Freiheit, sondern machen Sie zu Sklaven.
Behalten Sie Ihre Ängste für sich, teilen Sie hingegen Ihren Mut anderen mit. Wer Sonnenschein ins Leben anderer bringt, dem scheint die Sonne auch selbst.
Passen Sie auf die Liebe auf, mit der Sie gesegnet sind, und lassen Sie sie in alle Ewigkeiten andauern.

Auf ewig,
Ihr Freund
Samuel


Hach, schön. Diesen Text jeden Tag einmal lesen.

Und diese schönen Worte weil Menschen anderen Menschen helfen und ihnen Herzenswünsche erfüllen. So wie der Wunsch des Leuchtturmwärters.

Große Freude im Ballsaal!

Meine kleine Sue ist bald wieder in der Stadt!

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

Es ist auch schon etwas in Planung.

Dienstag, April 17, 2007

Lesung Hamburg, 12.04.2007

So, mal ehrlich: Was war denn das Hamburg? Letztes Jahr war ich bei meiner ersten Bloglesung doch auch schon bei euch, aber ihr, die Mitzuhörer, habt euch ganz schön verändert. Lag es am Wochentag oder warum so schüchtern? Ich kam doch auch erst um 21:05 Uhr und musste feststellen, dass es noch etwas dauern würde. Ihr hattet sogar alle noch eine Begleitung. Hinter mir setzte sich eine Gruppe die aus 3 Pärchen bestand und eigentlich einen sehr netten und offenen Eindruck machten. Sie hielten meinen Stuhl frei, wenn ich die Toilette aufsuchen musste und machten flotte Sprüche. Jedoch wurden sie schnell sehr ungeduldig. Irgendwann gingen sie dann vor der letzten Runde. Wurde etwas anderes erwartet oder ist der Humor einfach ein Anderer? Mir waren die Texte alle bekannt, aber ich musste trotzdem lachen, denn von diesen wunderbaren Menschen die gesprochenen Worte noch einmal persönlich zu hören ist doch ein Genuss. Den gefühlten größten Applaus bekam der MC Winkel. Leider ging durch einen Anruf eines Zuhörers ein Text völlig unter, da der Angerufene bei offener Tür (die den ganzen Abend offen stand) lautstark telefonierte. So waren alle anderen Gäste damit beschäftigt das Telefonat kichernd zu verfolgen, während die auf der Bühne lustigen Sachen völlig untergingen.
Ich lachte und klatschte aber trotzdem lautstark, und einmal glaube ich zu laut, so dass ich mich ganz kleinlaut wieder zurücklehnte. Mir hat es gefallen. Macht doch was ihr wollt ihr Hamburger, ich komme aus Hannover. ;)

Montag, April 16, 2007

Judo, Nein Danke!



Montag ist Berufsschulsporttag. Ich freue mich schon auf das Fernstudium hinterher. Da muss ich hoffentlich keine Sportarten, die andere mir aufzwingen durchführen. Es reicht langsam. War niemand in meiner Gewichtsklasse dabei. Aber wie gut sind doch verzerrte Bilder. Da sieht doch alles gleich ganz anders aus.

Aber ich qäule sie alle zurück. Nächste Woche ist Handball angesagt. Leider kann ich mir keinen Schnurrbart wachsen lassen. hihi Aber ne verrückte Frisur geht immer.

Sonntag, April 15, 2007

ARD Magazin 2/88 März/April



Das finde ich fantastisch. Habe ich gerade auf dem Dachboden gefunden.Könnte doch ein Foto aus der heutigen Zeit sein.

Und die Artikel erstmal.

Donnerstag, 7. April 21.03 Formel Eins- Die 200ste Sendung Kai Böcking, Peter Illmann, Stefanie Tücking, Ingolf Lück. (ich habe diese immer heimlich ganz leise in meinem Zimmer geguckt, ich hatte einen alten schwarz/weiß Fernseher mit Knöpfen an denen man drehen musste)

Die Rudi Carrell-Show

Was soll ich sagen, dass war ein ganz anderes Fernsehen. Wenn ich ehrlich bin, könnte ich mich fast nicht entscheiden was ich hätte sehen wollen. Irgendwie viel mehr Filme.

Und Kuli, der gute alte Kuli.

Und ich glaube ich werde mir mal den Roman "Gegen den Srich" des französischen Autors Joris-Karl Huysman anschaffen.

Und dieses hier erst:

Frühstücksfernsehen ist ein großes Thema in der deutschen Presse geworden...1988

Samstag, April 14, 2007

Wenn Dir St. Pauli auf den Geist Fällt...

...heisst ein Lied von den Sternen. Das war aber heute gar nicht der Fall. Endlich wieder in der Gegengerade. Ganz oben habe ich gestanden und zum 29348893 Mal eine Gänsehaut beim Einmarsch der Mannschaften bekommen und noch vielmehr bei jedem Tor. Es war so schön mit den Leuten zusammen zustehen und sich zu freuen.

Ich habe mir eine tolle Cd gekauft. Außerdem konnte ich ...nein, dass kann ich nicht schreiben. T. musste anschließend immer dorthin gucken. Die Männerwelt wollte dann auch nicht mehr wissen was passiert wenn Frauen telefonieren. Aber die Hose ist doch wirklich schön oder? (ihr müsst mich jetzt nicht verstehen) Außer ihr kommt diese Saison noch ans Millerntor. Habe ich einen Sonnenstich? Kann ja gar nicht sein. War ja unterm Dach. Ansonsten viele Leute getroffen, die ich schon lange vor oder im Stadion nicht mehr getroffen hatte. Sogar der Tim hat mich erkannt, den ich das letzte Mal vor 3 Jahren gesehen hatte. Und was sagte T. dann so schön: Siehste!







Überings die Band auf dem Foto hat ein Video gedreht, welches großartig werden muss. Ich werde mich informieren wer das genau war.

Und Prinz William ist auch wieder Single.

Und der Herr rechts über mir ist ein DSDS Anhänger. Möchte man doch gar nicht vermuten wenn man ihn so auf der Straße treffen würde.

Und dann noch ein tolles Lied von Montreal und Bernd Begemann:






Aber das Beste, der FC St. Pauli hat gewonnen. Ich bin erleichtert. Meine Serie ist gebrochen. Ich kann wieder erleichtert zum nächsten Spiel fahren.

Donnerstag, April 12, 2007

Hamburg Meine Perle

Die Sonne scheint, ich habe frei, auf MTV läuft ein Fanta4 Special, werde nachher im St Pauli Kartencenter shoppen gehen und heute Abend werde ich eine Lesung besuchen.

Kommt doch auch alle!



LoooooooooooooooooooooooooL die Osbournes von Smudo gesprochen. Das Beste überhaupt!

Mittwoch, April 11, 2007

Alltag

Zuerst aß ich den Kopf.



Dann kam mir meine Garderobe entgegen.


Und dann hackte ich mir die Bürste ins Gesicht.

Dienstag, April 10, 2007

Das Jobwunder

Entschuldigt mich für den folgenden Ausdruck, aber ich bepiss mich gerade. Das Jobwunder kündigt ein Sender an. Ein Bericht über viele freie Arbeitsplätze folgt. Darunter auch die Gastronomie. Wie toll das doch ist etc.....Sach ma, sind die gerissen oder was?! Warum sind wohl so viele Arbeitsplätze frei? Also in den letzten Jahren habe ich immer wieder Leute aus der gelernten Gastronomie getroffen, die umgelernt haben. Das ist doch Verarschung. Aber so kann man die Arbeitsplätze auch schmackhaft machen. Oder bezahlen die aufeinmal mehr als für einen Tipsenjob? Dann würde ich das für die Überstunden und körperlich wirklich anstrengenden Arbeiten verstehen. Oder sind die Gäste aufeinmal großzügig oder gibt es gar eine Trinkgeldpauschale?

Ich kann da nur lachen. Wenn ich schon diese jungen, aalglatten Cateringtypen sehe wird mir schlecht. Aber Catering hört sich ja auch toll an. Genauso wie Eventmanager. Wie schön, dass ich weiss wie es hinter der Kulisse aussieht.

Gott Sei Dank, Ich Lebe!

Eben mit dem Auto unterwegs. Links abbiegen. Ein LKW steht rechts vor der Straßenecke. Ich biege nun also ganz langsam ab, weil ich ja aufpassen muss, dass keine Radfahrer urplötzlich hinter dem LKW auftauchen. Und siehe da, es kam einer. Ein Mann mit Brille und grauem Haar. Sah aus wie ein Beamter, der im Stress war(Vorurteile sind mir fremd). Ich hielt also ganz gelassen an. Und dann kam die Situation, die meinen ganzen Dienstag in Aufregung brachte, die mich hier sitzen lässt und mich völlig von meiner Gutmütigkeit und Aufmerksamkeit fertig macht. Die, die mich keine ruhige Sekunde mehr arbeiten lässt, die die mich heute Nacht schlaflos machen wird. Ich werde alle meine Probleme vergessen und mich auf die Suche machen. Wo finde ich diesen Mann? Der, der meinen Tag total beeinflusst hat. Der, der bestimmt einen schönen Tag haben wird weil er so einzigartig ist. Der mit der Aktentaschen hinten auf dem Rad, der sich bestimmt liebevoll heute morgen von seiner Familie verabschiedet hat und dann pfeifend aufs Rad gestiegen ist und in den grauen Himmel über Hannover geschaut hat und sich dachte: Ist das ein schöner Tag!

DER MANN,DER HEUTE MORGEN MIT EINEM BLICK MINDESTENS MEIN AUTO IN DIE LUFT GESPRENGT HAT!

Montag, April 09, 2007

Osterfeuer

So wurde gestern noch einmal offiziel im St. Pauli Forum geladen:

so, hier nochmal der letzte aufruf für reisende zum faust-osterfeuer am entspannt-chilligen ihmeufer zu hannover - linden.
die offiziellen outdoortrinksaison-eröffnungsfeierlichkeiten des rico-hanke-freds finden heute abend ab etwa 20, 21 uhr in geselligem rahmen bei kühlen getränken von theke und bude statt.
es wird um pünktliches erscheinen und angemessene garderobe (feuerfest, fliegt morgen in die wäsche) gebeten.
für regelmäßige rico-fred-posterInnen ist die teilnahme obligatorisch.
anträge auf eine freistellung von der teilnahme sind noch bis heute abend in schriftform bei der strategischen leitung des vergnügungsausschusses, z. hd. herrn dr. hc socc. hanneslawski einzureichen und werden dann gewohnt nonchalant abgelehnt.

also bis gleich,
hanneslawski

Eigentlich wollte ich nun Bilder präsentieren. Die sind aber so schlecht geworden, dass das eher überflüssig wäre. Was für ein Abend. M. verloren wir nach 100 Metern Fußmarsch, und das Feuer bekam keiner zu sehen. Nachdem es dann am Büdchen Dirty Harry Likör (bähhhhhhhhhhhhhh) Diskusionen gab und der andere M. laut in mein Ohr sang, so dass ich heute leichte Schwierigkeiten habe mein eigenes Wort zu verstehen...öh, wo war ich gerade?

Sonntag, April 08, 2007

An die Liebe

Dieser Text ist traurig und ernst und es ist nicht meine Absicht das
schöne Wetter und den kommenden Frühling mies zu machen. Ich freue
mich auf den Frühling und auf den Sommer. Nur am Anfang des Jahres, da
wird es immer etwas trauriger für mich. Denn am 11. April hätte er
Geburtstag.

Genauso wie in der tiefsten Zufriedenheit spürt man in der tiefsten
Trauer: die Liebe . Obwohl ich nie eine enge Verbindung zu ihm hatte,
merke ich jetzt in diesen Tagen, wie sehr ich ihn geliebt habe. Ich
schreibe über dieses Thema, weil es genauso dazu gehört wie die
Freude, die politischen Diskusionen oder der Blödsinn, den man
manchmal postet. Und mir geht es gut. Macht euch keine Sorgen. Aber es
tut mir einfach gut, zu dieser Zeit über dieses Thema zu schreiben.
Freunde die mich und diese Geschichte kennen, mögen bitte nicht
denken, dass ich deprimiert in der Ecke liege. Das ist nicht mehr.
Gerade deshalb möchte ich alles noch einmal Revue passieren lassen.

Es war im Februar 1999. Ich hatte gerade meine Prüfung zur
Hotelfachfrau bestanden, als für mich die Welt stehen blieb. Ich weiss
nicht genau, wann der schwierigste Tag in meinem Leben war, aber ich
glaube es war eine oder zwei Wochen danach. In meinem alten Tagebuch
fände ich das Datum bestimmt, aber das will ich jetzt nicht. Heute
schreibe ich nach meinem Empfinden, nicht nach Daten.

Ich stand am Eingang unseres Gartens. Meine Tante fuhr mit ihrem
Fahrer vor, den sie sich für die ständigen Fahrten ins Krankenhaus
leistete. Ständig Taxi war einfach zu teuer, da ist ein Chaffeur auf
Dauer billiger. Die Beiden fuhren also nun vor unsere Gartenpforte.
Ich stieg wie benebelt ein. Der Friedhof mit der kleinen Kapelle liegt
fünf Straßen hinter meinem Elternhaus. Dort fuhren wir hin.

Wir stiegen aus. Ich hielt die eine rote Rose zitternd in der Hand.
Ich hatte Angst. Angst vor der fremden Verwandschaft und Angst vor dem
Mitleid. Alle guckten mich an, standen schon vor der Kapelle. Meine
Mutter war nicht mitgekommen und ich bin ihr nicht böse. Meine
Freundin Ioanna war da. Sie drückte mich und ich klammerte mich an
sie. Sie wollte sich in die letzte Reihe setzen und sagte mir immer
wieder, dass sie für mich da ist. Sie hat die ganzen Jahre miterlebt.
Nun kenne ich sie schon fast 20 Jahre. Es war gut, dass sie da war.

Ich aber musste mich in die erste Reihe setzen, meine Tante und mein
Onkel neben mir. Wer sonst noch da neben mir saß, weiss ich nicht. Ich
habe kaum Erinnerungen. Das nächste was ich wieder weiß, ist, dass auf
einmal der Sarg dicht an mir vorbei rausgetragen wurde. Ich musste als
Erste hinterher gehen. Und neben der unfassbaren Trauer war eine
Erleichterung zu spüren. Endlich war der jahrelange Horror vorbei.

Und seit diesem Tag kommen jedes Jahr unbewusst komische Gefühle hoch.
Es ist entweder am 20. Februar oder um den 11. April.

Ich frage mich wirklich, ob er mich sehen kann. Ob er stolz auf mich
ist und ob er mir Kraft schickt.

Gestern, als ich zu meinem Elternhaus fuhr und nach dem Rechten sah, kam die Nachbarin raus. Sie kennt mich schon als Kugel im Bauch. Wir fingen an über viele Sachen zu reden und aufeinmal sagte sie: S. ich muss ganz oft an Papa denken. Er war ein fleißger Mensch." Und das erste Mal konnte ich ganz überzeugt sagen: "Ich weiss, ich habe ihm verziehen."

Samstag, April 07, 2007

Glücklich Teil 2

Ich bin ja nicht käuflich (wollte ich einfach mal anmerken), aber wenn das schönste Geschenk pünktlich auf den Tag kommt....Kinners, ich bin ganz aus dem Häuschen.
Und eine DVD noch dazu.

Danke lieber René

Meine Band, die mich schon seit meiner Jugend begleitet. Texte schreibt, die genau die Themen ansprechen, die mich auch gerade bewegen. Die, die mich zum tanzen, singen und feiern auffordern.

Dazu muss ich sagen, dass der Titel "wir ernten was wir säen" der schlechteste Titel auf dem Album ist und das macht mich umso glücklicher.

Booklet ist mit einer Art von Filmplakaten auch super gelungen.




Überings bin ich jetzt nicht mehr tanzend vor dem Spiegel, sondern gespannt vor dem Fernseher um die Bonus DVD der Band anzugucken.

Glücklich Teil 1




Friseur und 2 neue Cds und Osterüberraschung schon heute. Das Schöne ist, ohne eine einzige Verpflichtung.

Wenn ihr mich sucht, ich tanze schokoladekauend in Unterwäsche vor dem Spiegel.;) Und zwar dazu:









Frohe Ostern

Donnerstag, April 05, 2007

aaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

ahhhhhhhhhhhhhhhhhhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Was macht Kai Pflaume beim Uefa-Cup????? Warum nur? Ich ne....also....ne....der soll mal bei seinen Shows und Liebedingens bleiben.


aaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Medaillen im Ballsaal

Als ich heute bei der Arbeit Massen von zuvergebenen Medaillen gefunden habe, kam mir ein Gedanke:

Ab sofort verleihe ich Gold, Silber und Bronze. Jeden Monat. Für Ereignisse im Blogleben und auch in der wirklichen Welt.


Dienstag, April 03, 2007

Falls mich noch einer fragt was ich Ostern mache...

...drehe ich am Rad!


NIchts!

ALLEINE. Nicht mal Familie...alle im Kurzurlaub. Und jetzt lasst mich in Ruhe mit der Frage.

Montag, April 02, 2007

Warum ist mir das Lied noch nicht aufgefallen

Der Film gehört zu meinen Lieblingsfilmen, aber das Lied habe ich eben entdeckt. Warum kenne ich das Lied und warum fällt es mir jetzt erst so auf? hmmmmmm



Ein Ausschnitt aus meinen Gedanken

Morgen mal eher in die Firma

Friseur am Samstag was mache ich über Ostern?
Bald ist Freitag der 13. Was gucke ich gleich im TV?

iPod aufladen früh oder spät schlafen?
karte clueso am 27.4 in hh bald wieder am Millerntor

in hh anrufen gebe ich die pullis in ein secondhandladen oder lasse ich sie enger
nähen? robbie im tv dvd gucken?

gehe ich in eine mannschaft oder gründe ich selber eine frauenmannschaft

i loooooooove you baby oh mtv leiert oder etwa mein tv?

nö, auf nelly habe ich keine lust ich sollte groß- und kleinschreibung mal beachten und meine grammatik ausbauen ich habe aber keine lust dazu

sue immer noch in mexicooooooooo ob sie schon flöhe wie ihre schwester hat?

oh you don't mean nothing at all to me jetzt singe ich doch nelly furtado

jetzt grönemeyer wir sitzen alle in einem boot leben und tod

nein, keine angst ich bin nicht irre, nur manchmal etwas wirr.


oh ne madonna....time goes by so slowly
every little thing that you say or do

die hat auch ne lederjacke an
ich würde gerne mal madonna oder kylie treffen mal gucken wer die größte ist von uns dreien haha


das macht mir gerade spaß hier. brainstorming sozusagen

madonna schwitzt untern den achseln blöd werbung


heute gibt es meinen von vielen göttern ulmen oh toten hosen freitag 16 uhr . muss ich gucken

meine osterglocken gehen nicht auf, sie verfaulen ich liebe werbung oder videos die
so einen gelb oder orangebraunen stich haben


und der blöde blog schreibt das hier viel zu artig untereinander und nicht so wirr wie ich hier in der vorlage
oder doch?
lauren hill everthing is everthing

ich höre mal auf
oh die haut eine telefonzelle das macht süchtig hier

Sonntag, April 01, 2007

Lederjackenwetter



Juhuuuuuu, ist das herrlich draußen. Bin wieder weg.

Bussi

Atomic Love



Ihr merkt schon, ich poste zurzeit viel Musik. Aber ich beschäftige mich auch noch mehr als sonst mit Musik.Ich könnte berichten, aber ich tue es noch nicht. Musik ist eine Liebe die immer bleibt.

Gestern habe ich mir voller Glück die Beatsteaks Karte für das Konzert im Juni in Hannover gekauft. Ihr erinnert euch vielleicht noch ein mein letztes Beatsteakskonzert 2004. Dieses Mal werde ich alleine sein. Meine Freunde hören hier entweder sanftere oder härtere Musik.
Warum verliebe ich mich aber auch nur so schwer? Oder nur in Idioten?
Irgendwas läuft falsch. Aber vielleicht treffe ich ja bei dem Konzert in 2 Monaten einen gutaussehenden, reichen, schlauen, einfühlsamen Mann. Oder ich werde einfach zur neuen Uschi Obermeier. OK, findet den Fehler...

Ich singe da lieber weiter

This is atomic love
Just a minute ago I was watching the show ...
__________________________________________________________________________________