Donnerstag, Mai 31, 2007

ENDE

Weltnichtrauchertag

Meine erste Zigarette rauchte ich mit 14 oder 15 Jahren hinter der Turnhalle meiner Schule. Wir sind da nachmittags immer über den hohen Zaun geklettert. Der Zaun war nicht nur für mich hoch! Es war eine Marlboro. Später erwischte mich meine Mutter mit einer Packung in der Jackentasche. Sie ahnte wohl schon etwas, denn sie durchsuchte meine Jacke nachdem ich vom Weihnachtsmarkt kam, und meine Jacke wie immer am Treppenabgang zum Keller hang. Sie roch es. Sie meckerte nicht, aber erklärte mir was alles passieren könnte. Ich fands Rauchen aber cool. In den Pausen in der Schule, abends bei den Partys. Es schmeckte mir. Ich habe die Unterschiede geschmeckt und mochte z.B. Prince Denmark nicht. Ich rauchte zwischen den Müllcontainern am Hotel oder auf Getränkekästen sitzend in den Hinterräumen des Hotels. Als Raucher hatte man immer mehr Pausen. Das einzige was ich nicht tat, ich rauchte nicht auf der Straße. Das fand ich nicht so passend für eine Lady. Ich stand nachts am geöffneten Dachfenster, guckte mir die Sterne an, und genoss die letzte Zigarette bevor ich zu Bett ging.
Irgendwann bekam mein Vater Kehlkopfkrebs. Er rauchte wie ein Schlot. Ich rauchte munter weiter. Doch eines Tages drehte meine Speicheldrüse durch, mir wurde ständig schwindelig etc. Da war ich 23 Jahre. Ich hörte auf. Es schmeckte nicht mehr. Manchmal, vielleicht so zweimal im Jahr habe ich richtig Lust auf eine Zigarette,und dann rauche ich.

Heute bin ich also im verflixten siebten Nichtraucherjahr. Herzlichen Glückwunsch an mich!

Mittwoch, Mai 30, 2007

Gästebuch

Mein Gästebuch läuft zurzeit ganz von alleine. Liebe wird versprüht. Finde ich klasse. Mein Gästebuch übermittelt Botschaften. Ich bin ja neugierig, wer sich da die Liebe gesteht. Böse Sachen werden gemalt. Und Bilder von denen ich gerne wüsste, wer sie gemalt hat. Und das alles ohne Beteiligung von mir.

Mittwoch

Es gibt nichts, was man schließlich nicht erreichen könnte, wenn man sich an den Weg gewöhnt hat. Alle Stufen des Weges können Schritt für Schritt erreicht werden, indem man sie immer gründlicher kennenlernt.


Tenzin Gyatso,
der 14. Dalai Lama

Dienstag, Mai 29, 2007

Wann habe ich mich das letzte Mal richtig erschrocken?

Eben gerade. Ich glaube MadameSauvage wollte einfach mal testen, ob ich jetzt regelmäßig bei ihr vorbei schaue.hihi! Ooooder vielleicht meinen schlechten Biergeschmack zur Schau stellen. Aber im Stadion bekomme ich doch kein anderes Bier.

How To Save A Life

Es regnet den ganzen Tag. Aber mich stört es nicht. Mein Kopf sehnt sich nach einer Hand. Sie berührt ihn ganz vorsichtig und so zart. Liebe Worte durchdringen immer wieder meine Gedanken. Ich habe die Gefühle nicht gebeten zu bleiben, aber sie sind einfach nicht gegangen. Meine Seele und mein Körper sehnen sich zugleich nach einer Umarmung. Die Augenblicke so kurz und wunderschön.


Danke, an jeden, der mich die letzten Monate umarmt hat.

Montag, Mai 28, 2007

Isoliertaschenpfand





Ich habe es schon oft mitgeteilt: ICH HASSE EINKAUFEN!

Es fängt mit der Lustlosigkeit an, so dass ich es gerade noch schaffe das Leergut mitzunehmen (sind zu meinem Glück nur Plastikwasserflaschen). Leere Marmeladengläser stehen schon manchmal vier Wochen nutzlos in der Küche rum. So fahre ich los und vergesse meistens einen passenden Euro, um überhaupt noch einen Einkaufswagen zu bekommen. Juhu, Einkaufswagenstress. Leute anquatschen und um Wechselgeld bitten, wo man doch eh schon soooooooo große Lust hat mit fremden Menschen in überfüllten Gänge zu entscheiden, was man seinem Körper Gutes tut. Leergut abgeben und auf ins Getümmel. Obst und Gemüse ist einfach. Äpfel, Bananen, Mango, Kiwis, Gurke, Tomaten, Paprika, Zuchini, Avocado. Standards in meinem Kühlschrank. Dann kommt der erste Schwierigkeitsgrad: Frühstückzeugs. Toast, Flakes...Was nehme ich? Ich kann ja nicht immer nur Toast essen. Letzte Woche kaufte ich mir Knäckebrot. Ich vergaß, dass ich doch ein guter Esser bin, und nach zehn Scheiben war ich immer noch hungrig. Wer bitte soll von so etwas satt werden, zumal das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag seien soll. Hat aber wiederum den Vorteil, dass man nach einer halben Stunde schon wieder Mittagessen kann (wenn man so kurz vor dem Mittag aufgestanden ist).

Jetzt kommen noch Margarine, Joghurt und diese neumodischen Obstfläschchen in den Wagen und weiter geht es. Mein Wagen und ich erreichen die Tiefkühlabteilung. Und da treffen wir auf mein Einkaufsmuffelsyndrom. Was mir keinen Spaß macht wird nur widerwillig gemacht, und nicht großartig geplant (wie schon oben beschrieben).
Ich stehe nun also vor den Gefriertruhen und stelle fest, dass ich auf Spinat, Eis, Fisch und speziell Scampis schlecht verzichten kann. Draußen sind schwüle Temperaturen, und ich von Natur aus ein Angsthase. Es könnte ja innerhalb von einer Stunde alles aufgetaut und verdorben sein. So greife ich unbewusst zur Isoliertasche, die für mich schwachsinnigste Erfindung die es gibt. Aber ich falle jedes Mal auf diese Tüte rein. Jedes Mal bilde ich mir ein, diese Dinger würden meine Lebensmittel tiefgefroren nach Hause bringen. Mag vielleicht auch stimmen, wenn es -20°C Außentemperatur hat, aber bei schwülen oder sonnigen 30°C bringt das auch nichts mehr. An der Kasse habe ich jedesmal ein schlechtes Gewissen. Was für ein unnötiger Luxus. Jedes Mal gebe ich für diese Tüte mein Geld aus. Da wäre ein Schokoriegel sinnvoller.

Ich sage euch, wenn ich Politiker wäre, ich würde sofort Isoliertütenpfand einführen. Mindestens im Sommer!

PS: Ich muss morgen sofort einkaufen. Es gibt Nostalgie-Boxen für Waschmittel. Von P....l. Ist doch hübsch. Gute Produktpolitik betrieben. Bei mir wirkt es sofort. Und ich bin noch nicht einmal eine Vollbluthaushaltsfrau.

Sonntag, Mai 27, 2007

24 und Naturhaarfarbe

Ich bin ernsthaft am überlegen meine Haare wieder braun zu färben. Ich kann das Blond in meinem Haar nicht mehr sehen. Kurz gesagt mir ist langweilig. Aber ich weiss jetzt schon, dass sich meine Haarexpertin dagegen aussprechen wird, und sich weigert es zu tun. Argument: Ich müsste öfter wegen des Ansatzes kommen etc. Fremdgehen fällt mir doch aber so schwer. Sue meint ich sehe streng aus mit dunklen Haaren. Hach, alles mal wieder nicht so einfach. Typisch ich halt.

Hier war alles noch in Ordnung:

Samstag, Mai 26, 2007

Geburtstagskind des Tages

Meine Sue hat heute Geburtstag!

Happy Birthday My Sunshine







Bis heute Abend!

Freitag, Mai 25, 2007

Ich bin keine Pam, nein, ich bin Spam!

Ich kommentiere ja nun wirklich nicht viel, aber bei Rene lande ich doch tatsächlich im Spamfilter. hihihi

Und jetzt lache ich nicht mehr. Bei Elsa ist das auch so.
Hilfe!

Donnerstag, Mai 24, 2007

Was soll ich machen?

St. Pauli Heimspiel und vielleicht eine kleine Feier zum Aufstieg

oder

Linden Love


Helft mir doch mal, bitte.

Dienstag, Mai 22, 2007

Und es geht weiter...

Ich habe keine Ahnung was ich schreiben soll. Ich habe heute die beste Pressemitteilung verfasst. Und das war sogar meine Erste. Während alle anderen sie noch einmal schreiben mussten, habe ich mich gemütlich zurück gelehnt und ein Päuschen eingelegt. Ist das schön.

Montag, Mai 21, 2007

Eingesperrt!

Heute ist Montag und ich glaube mein Berufsschulklassenlehrer wusste das auch. Ich entwickle mich langsam zum Streber. Heute Deutsch 2, und Marketinggedöns 2 wiederbekommen, und ich bin seit Februar nur zweimal zu spät gekommen. Und das waren jeweils 10 Minuten. Wie ich das schaffe, weiß ich auch nicht. Wo ich doch mit dem Auto in 3 Minuten da bin. Also ich bin so gut wie noch nie in der Schule, und habe mir auch nichts vorzuwerfen. Unser Lehrer sieht das aber anders. Nicht mich persönlich sieht er so. Wir haben ein paar Leute in der Klasse, die kommen und gehen wann sie wollen. Kennt wahrscheinlich jeder noch aus seiner Schulzeit. Ich war damals auch so eine. Während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau musste ich so Manchesmal bis nachts um 1 Uhr arbeiten. Wer kann da schon pünklich um 8 Uhr in der Schule erscheinen. Ich konnte es damals nicht. Aber das war ja mal.

Unser Lehrer ist so ein Lehrer, der nicht besonders positivdenkend ist. Jetzt werden die meisten denken: Passt doch, S.Bist doch auch so eine. Nein, nein , nein, bin ich nicht. Nicht so wie unser Lehrer. Der haut richtig auf die Kacke. Der verallgemeinert auch sehr gerne (ich gebe zu, dass habe ich auch schon oft getan.aber ich lerne auch dazu). So musste ich mir heute Morgen eine Standpauke anhören, wie ich sie mir seit meinem zehnten Lebensjahr nicht mehr anhören musste. Ich glaube der spinnt. Er wird ein Fax an alle Betriebe mit Fehlzeiten schicken, und die Umschüler können von der Schule fliegen. Huch, dass bin ja ich. Nein, keine Sorge damit kann er mich ja gar nicht meinen. Es gibt noch fünf andere Umschüler in meiner Klasse. Aber ich bin wirklich der Streber dieser Truppe, und ich finde es richtig gut. Noch nie war ich ein Streber. Er meckert nun eine halbe Stunde über unsere Klasse. Noch nie hätte er so eine schlechte Klasse gehabt mit soooooo vielen Fehlzeiten und überhaupt. Wenn es so weitergeht kommen 50 % nicht durch die Prüfung. Mir wird übel. Ich bin nun wirklich kein Frühaufsteher. Ich hasse es sogar, und dann bekomme ich auf fast nüchternen Magen SO eine Rede ins Gesicht geknallt. Soll man jetzt böse mit den Mitschülern sein? Nein. Müssen die wissen, was sie machen. Ich mache mein Ding. So wie mir auch langsam einige Leute in meinem Privatleben am A.... vorbei gehen. Wenn sie mich nicht mögen wie ich bin ist das auch toll. Weg und weiter.

Gut, mir war also klar, dass ich nichts zu befürchten habe. Der Unterricht ging weiter und wir eröffneten Konten und diesen langweiligen Kram. Vor Schreck mussten jetzt wohl doch einige Austreten. Es waren drei. In kurzen Abständen verließen sie den Klassenraum. Oh, oh das zweite Gewitter zog übers Klassenzimmer auf. So geht das nicht. Ab sofort darf keiner mehr im Unterricht auf die Toilette!! Waaaaaaaaaasssssss! Jetzt wird mir wirklich übel. So wirklich ganz doll übel. Im Sommer trinke ich 2 Liter Wasser bis zum Mittag, und der will mir das Austreten verbieten? Es wird ruhig im Klassenzimmer. Jeder fragt sich, ob er das überhaupt verbieten darf. Ach so, und wenn wir zu spät in den Unterricht kommen, können wir gleich draußen bleiben. Es klingelt und der nächste Lehrer steht vor der Tür, aber er wird abgefangen. Abgefangen von unserem Klassenlehrer. Der wird natürlich sofort informiert, dass wir nicht mehr auf die Toilette dürfen.

Wo bin ich da nur gelandet? Ist ja schlimmer als mit 29 Jahren noch bei den Eltern gewohnt zu haben. Puh. Morgen gehe ich ganz oft zur Toilette. So!

( Meine Grammatik ist heute wieder grauenvoll, aber meine liebe Kollegin aus der Redaktion sagt ich darf das. Ist ja ein Blog.)

Sonntag, Mai 20, 2007

Die Vierte Dimension

Ich frage mich wirklich ob ich vorher oder erst durch diese Sendung damals einwenig "wuschi wuschi" geworden bin. Ich habe sie alle noch auf Video. Dank Smudo ist jetzt auch einiges online zu sehen. Hier etwas zum schmunzeln. Ich liebe besonders die Szene, ziemlich am Schluss, in welcher Smudo und Michi (damals noch DeeJot Hausmarke) sich die Kugel geben, und so schön in die Kamera lachen. Ich habe sie mir 39 mal angeguckt und muss immer noch lachen. hähähähhhähähä
Und ThomasD. hatte damals schon Knut im Arm und Michi ne Pornobrille. Ja ja, war alles schon da.

Samstag, Mai 19, 2007

Ole, Ole, Ole, Ole

Stuttgart ist Meister!

Yeah!

Folge 20: Mein iPod und ich!


Ich schließe die Tür hinter mir zu und trete hinaus in den lauen Frühlingsabend. Auf den Straßen der Stadt tummeln sie die Menschen und Autos. Es wird langsam dunkel und die Lichter der Stadt gehen an. Ich ziehe meinen iPod aus der Tasche und versuche mich von dieser Welt abzuschirmen. Ich träume so gerne, wenn ich durch die Straßen laufe. Aus dem Kopfhörer erklingt ein Takt, der sich meinem Herzschlag anpasst. Nur sehr viel energischer und sexy. Ich höre meine hohen Absätze auf dem Asphalt nicht mehr. Ich höre nur den Takt, der mir so ins Herz springt. Ich habe ein Ziel, werde aber wieder zu spät sein. Mein Kopf guckt gerade aus nach vorne. Ich fühle mich frei und gut. Ich bändige meine Füße, da sie sonst ihre eigenen Wege gehen würden. Ich bin aufgeregt weil ich den Weg nicht finde. Nehme kurz einen Hörer ab und frage nach dem Weg. Der junge Mann grinst mich an und freut sich mir geholfen zu haben. Kopfhörer wieder auf. Das beruhigt. Ich fühle mich toll, da ich merke wie mir einige Männer hinterher gucken. Die Musik in meinem Kopf lässt mich mit einem graden Rücken aufrecht in einem ruhigen aber forschen Schritt durch die Straßen laufen, ja fast schon gleiten.

Ich bin am Ziel. Ich nehme meine Hörer ab. Atme tief ein und aus. Mir ist warm. Ich öffne meine Handtasche und verstaue meinen iPod. Mein Herz klopf immer noch im Takt der Musik, und meine Gedanken singen immer wieder die eine Textzeile. Und dann kommt der Augenblick, wo alles das passiert was man nicht erwartet hatte. Bis es wieder von vorne losgeht...

Donnerstag, Mai 17, 2007

Ahnunglos...


...sitzt man vor dem PC und ließt bei Das Nuf über die BLOGine 2007. Und huch, da bin ich ja auch dabei. Ich bin nominiert. Meine Lieben, ihr seit so treue Leser, leider kommentiert ihr nur sehr wenig, deshalb würde mich jetzt sehr über eure Stimme freuen.

Und zwar HIER

Wer hätte nicht mehr einen iPod verdient als die kleine, süße Silli, die ich ständig mit Videos und Konzerten belästigt.

Danke!

Eure Silli

Mittwoch, Mai 16, 2007

Es lebe der Sport!

Ich schreibe doch noch was.

Als ich vor knapp drei Monaten meine Umschulung begann traf mich der Schlag : Schulsport. Ihr kennt die Geschichte. Nun werde ich regelmäßig mit Sportarten gequält, die mich so gar nicht interessieren oder in denen ich einfach nicht glänzen kann. Auftrag: Jeder Berufsschüler soll eine 90minütige Sportstunde gestalten. Für mich stand sofort fest: YOGA.

Der Termin wurde gesetzt und meine Mitstreiter waren größtenteils skeptisch. Die Mädels eher neugierig und die Jungs machten natürlich Sprüche wie:

Das ist doch kein Sport!
Ich habe keine Gymnastikhose.
Mädchenkram.
So ein Blödsinn.

Mir war das egal. Da mussten sie jetzt durch. Schließlich hatte ich mich auch mit Judo und Handball befassen müssen. Wo ich feststellt habe, dass ich gar nicht mal so einen zarten Wurf habe, und der Sprung vor dem Tor machte mir sogar sehr viel Spaß.
Am Montag war es nun soweit. Frau S. übernahm das Kommando. Die 17 - 23 jährigen Jungs spielten schon mit dem Ball als ich in die Halle kam. "So jeder nimmt sich hier mal eine Matte", forderte ich sie auf. Alle hörten und formten automatisch einen netten Kreis. Ich rollte meine eigene Yogamatte (für mich die ollen weichen Gammelmatten bitte nicht) und die ersten erfreuten sich daran. Mein Lehrer setzte gerade zu der Frage "Hat denn von ihnen schon jemand mal Yo...". "Herr O. ich mache heute den Unterricht",fuhr ich schnell dazwischen. So, nun saßen alle artig auf ihren Matten und ich fing an. Ich erzählte meine Geschichte. Ich erzählte warum ich vor 7 Jahren mit dem Yoga anfing. Erklärte kurz den Ursprung, die gesundheitliche Wirkung und die Kostenübernahmen der Krankenkassen. Ging auf die sechs verschiedenen Yogaarten ein und landete schließlich beim Hatha Yoga der westlichen Welt. Beschrieb die Eigenverantwort und das systematische Training.

Erklärte was Asanas und Pranayama sind, und die Wirkung von einer 10-15 minütigen Tiefenentspannung. Nach dem theoretischen Teil folgte die erste Übung. Aufrecht sitzen und durch das Auflegen der Hände auf die Schulter, Brust und den Bauch, sollte jeder seine Atmung beobachten. Jeder antwortete mit einer Brustatmung. Alle hatten eine Kurzatmung. Das war mir klar. Eine richtige tiefe Atmung geht ja bis zum Bauch. Als nächstes sollten sich alle auf den Rücken legen und fünfmal tief in den Bauch ein- und ausatmen. Es folgten alle meiner Aufforderung. Es wurde still. Ich gucke nervös an die Decke. Erzählte aber weiter über die Atmung und Entspannung. Es folgten nun einige leichte Asanas (Yoga-Stellungen) im Liegen und Sitzen. Dann ging es langsam zum Stehen über. Immer wieder machte ich die Mitschüler auf ihre Atmung aufmerksam. Da kamen dann die ersten Bemerkungen der männlichsten aller Männer "Uh, dass ist aber ganz schön anstrengend immer bis in den Bauch zu atmen, und dann noch die Bewegungen". Am liebsten hätte ich natürlich mit "Na Kleiner, habe ich doch gesagt" geantwortet, aber stattdessen lächelt ich ihn verständnisvoll an und ärgerte mich insgeheim einweinig keine Wette abgeschlossen zu haben. Die letzten Übungen waren dann alle im Stehen. Gleichgewichtsgeschichten und Dehnungen für die Wirbelsäule, Hüfte und Beine. Ich hörte von meiner linken Seite nur noch ein "Aua". Während des gesamten Unterrichts ging ich selbstverständlich zu jedem und korrigierte die einzelnen Haltungen. Denn wenn ich sagte "Arme auf Schulterhöhe", waren sie meistens auf Brusthöhe abgesunken.

Am Ende der Stunde erzählte ich wie man eine tatsächliche Yogastunde beendet und bedankte mich bei meinen Kollegen. Plötzlich hörte ich wieder die Stimme links neben mir "Alter eh, kann das sein das ich jetzt schon mehr atme?" Innerlich am Lachen bestätigte ich ihm diese Wirkung.Er verließ total verstört die Halle mit der neue Erkenntnis, was so ein bisschen Atmen ausmachen kann. Dann kamen die nächsten zwei männlichen Skeptiker auf mich zu, und ich bekam das schönste Kompliment seit langem, denn dieses habe ich mir selber erarbeitet.

"S., du hast uns überzeugt und DAS soll schon was heißen!"

Ich machte einen Knicks und ging in die Umkleide. Umgezogen verließ ich den Raum um anschließend mit meinem Lehrer die Zensur zu besprechen. Sehr gut gemacht. Also gehe ich von einer 1 aus. Und außerdem fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte sowas wirklich zu machen. Ich hätte so eine klare, laute, selbstbewusste Stimme für eine Frau. Und ich hätte meine Überzeugung gut rübergebracht, dass hätte man gespürt.

Yeah!

Faulheit...

...macht sich breit. Also bekommt ihr mal wieder Bilder. Diesmal vom Abschied des ledigen Lebens meiner Freundin.








Montag, Mai 14, 2007

Stock fürs Aug...Auto!

Dank Christoph und Wiki weiss ich ja nun , dass Aufschieben eine Krankheit ist. Aufschieben tut man langweilige Sachen. Also erledige ich heute mal die langweiligen Sachen schnell,...


Link: sevenload.com


STOP: RENE MÖCHTE DIESEN STOCK GERNE BEARBEITEN!

Sonntag, Mai 13, 2007

Noch 46 Tage oder warum die 31 besser als die 30 ist

31 ist:

3 + 1 = 4 und 4 Gewinnt

Alle guten Dinge sind 3 und Nummer 1 ist ja eh immer etwas Tolles.


Weiss jemand wie ich meinen Gaumen wieder fit bekomme? Ich kann zurzeit nur sehr schlecht irgendwo abbeißen. Das tut verdammt weh. Schlimmer als ich heute Mittag dachte.

Aua!

Bin fleißig am lernen und dadurch keine Zeit zum kochen und deshalb Pizzadingens in den Ofen und dadurch hängen nun Fleischfetzen an meinem Gaumen . Das tut ganz schön weh.

Und außerdem lenken mich gerade 8765 Sachen vom Lernen ab. Warum zöger ich das nur immer so raus?

Nein, das Video hat nichts mit dem Text zu tun. Ich habe es nur gerade entdeckt und erfreue mich daran. Also eher Ablenkung.

Samstag, Mai 12, 2007

Die dumme Sau


Link: sevenload.com

Wer von euch Männern küsst ne Frau und denkt an mich?

Ein wundervoller Tag und Bilder....

...von Selim. Vielen Dank!


Theater, Theater der Vorhang geht auf...


Hoppe, hoppe Reiter...


So sind sie ...

Mal wieder Maritime




so i can stop running and the air can hum
the busy sister's stunning, won't she be stunned
by the infinite parade of punk rock t-shirts on
WHEN YOU CAN'T BREAK THROUGH
WITH THE ONE THAT YOU WANT
no you can't you can not know you can't
you can not

Die Faszination Braut

Sie strahlt und lächelt. Das Kleid sitzt wie eine zweite Haut an ihr. Sie strahlt Reinheit und Glück aus. Sie tanzt zu jeder Musik, und selbst wenn alberne Schlager aufgelegt werden, tanzt sie um ihr Leben. Sie kümmert sich um nichts anderes, außer dem glücklich sein. Man muss sie ständig anschauen, und man möchte sie ständig in den Arm nehmen. Sie macht alle glücklich.

Hach, war das schön. Da habe ich wohl gestern Abend ein bisschen Liebe aufgetankt.

Freitag, Mai 11, 2007

Donnerstag, Mai 10, 2007

Falls mich jemand sucht,....

...ich bin hier anzutreffen oder mit folgendem beschäftigt:

-Hochzeit in Isernhagen
-Lernen für LF4: Marketing
-Yoga selber unterrichten und eine Übungsreihe zusammenstellen
-Unternehmenspräsentation vorbereiten und üben (da nicht länger als 10 min.)
-LSB Projektbesprechung
-letztes Heimspiel am Millerntor
-Sue Geburtstag
-Vollmond
-Clubkonzert irgendwo, wo keiner hin will
-Jahresempfang des Sports
-Expo-Party
-Saisonabschlussparty St Pauli

Ach, zwischendurch noch arbeiten und Berufsschule.

Viele Grüße gehen nach München zum Doktor S.! ;) Und auch zu dem Mann mit der schönsten Brille!

Mittwoch, Mai 09, 2007

Dienstag, Mai 08, 2007

Eins, Zwei oder Drei

Gleich habt ihr es geschafft. Aber ich will ja nicht unhöflich sein, und ich freue mich natürlich über alle die an mich denken. In diesem Fall, dreimal dürft ihr raten....Rennnnnnnneeeeeeee Wer auch sonst. hihi

Das X-Chromosom in mir:

-ich rede gern und viel
-ich liebe es melancholisch zu sein
-ich bin launisch
-ich gebe gerne Geld für Klamotten aus
-ich kann schlecht einparken
-ich richte gut und gerne meine Wwohnung ein
-hust, ich weine schnell
-ich vertrage wenig Alkohol
-ich tanze für mein Leben gerne
-singen sowieso
-liebe Liebesfilme und alte Schnulzen
-telefonieren


Das Y-Chromosom in mir:
-koche ungern, aber esse dafür umso lieber
-trage gerne Turnschuhe
-meine Faulheit
-ich lese nie Bedienungsanleitungen
-ich liebe Fußball
-ich mag männliche Freunde
-meine Körperbehaarung hihi
-das unkomplizierte und schnelle herrichten im Badezimmer
-mein Hang zu herben Parfüms
-Bier sonst fast nichts
-Playstation
-ich kann einigermaßen Skateboard fahren
-ab und an meine Ausdrucksweise so ganz unter Freundinnen

Der, Die , Das...

Muss ich jetzt noch erwähnen von wem ich das Stöckchen habe?


Welchen Charakter aus der Sesamstraße fandest Du am coolsten?
Samson. Da ich mir immer einen großen Bruder gewünscht habe.

Wen konntest Du nicht leiden?
Diesen Buchstabenverkäufer. Keine Ahnung wie der Name ist. Der hat mich als Kind immer gelangweilt.


Kannst Du ein Lied aus der Sesamstraße auswendig? Welches?
Ja, klar...Der, Die, Das......trallalalala


Was hat Dir die Sesamstraße beigebracht?Also mal ehrlich...ich merke doch als Kind nicht was mir die Sesamstraße beibringt, oder ich weiss es einfach nicht mehr.

Wann hast Du zum letzten Mal Sesamstraße gesehen?
Meine Fresse. Ich weiss es nicht. Gestern?

Wer soll das Stöckchen bekommen?Keiner, weil es eh schon jeder hatte. Ansonsten bedient euch.

Nachsitzen

Mein zuverlässigster Stöckchenwerfer hat mir folgende Stöckchen zugeworfen:

Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?Was weiss ich. Ich habe darauf Schreibmaschine, d.h. 10 Fingerblindschreiben gelernt. Hausaufgaben und so.

Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?Word oder sowas


Dein erstes Spiel?hahaha. Skispringen 2000

Hattest Du von Anfang an Spass an der Materie?Ja

Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?31.12.1999, AOL


Das ging ja schnell. Dieses war der erste Streich, doch der Zweite folgt zugleich.

Sexy, Sexy, Sexy!

Politik: 2

Yeah!

Montag, Mai 07, 2007

Feigheit

Achtung, nun kommt wieder ein typischer Ballsaaltext:

Wenn man Stück für Stück aufwacht gewinnt man vielleicht eine Chance für sich selber.

Ich war ungefähr 18 Jahre alt. Und ich verkroch mich in die hinterste Ecke der Welt. Meiner Welt. Ich übernahm keine Verantwortung. Ich saß bei keiner OP im Krankenhaus und schon gar nicht danach an seinem Bett. Ich habe ihn einfach alleine gelassen. Nur seine Geschwister waren da. Sein Kind nicht. Ich war einfach feige. Egoistisch. Ich weiss nicht, ob ich überhaupt etwas für ihn getan habe. Briefe geschrieben, liebe Worte gesagt habe. Ich habe ihm einfach nicht deutlich gemacht, dass er kämpfen soll. Ich stand alleine da. Keine Geschwister, keine Frau an seiner Seite. Und sein einziges Kind ist zu schwach und feige, um 100 % für ihn da zu sein. Er schlief ruhig in den Armen eines anderen Familienmitgliedes ein. Ich habe ihn nicht mehr gesehen. Eine Woche zuvor. Und ich saß im Sessel gegenüber. Bin nicht einmal hingegangen und habe seine Hand gehalten.

Ein Jahr später. Ich komme nach Hause. Sie ist nicht da. Sie war seit dem Arztbesuch nicht zu Hause. Alles so wie sie es verlassen hatte. Ich mache mir Sorgen. Das Telefon klingelt und das Krankenhaus meldet sich. Voller Panik fahre ich mit meinen Pateneltern zu ihr. Sie ist völlig weg. Ganz klein und hilflos liegt sie in ihrem Bett. Ich habe Angst. Es ist doch erst ein Jahr her, dass er gegangen ist. Ist das die Strafe für meine Feigheit? Doch ich mache nichts anders. Ich gehe sie nur einmal im Krankenhaus besuchen. Es stand wirklich nicht gut um sie. Wieder zu Hause mache ich nur das nötigste. Mache ihr etwas zu essen .
Sie hat es geschafft. Schon das dritte Mal. Das erste Mal bei meiner Geburt, das zweite Mal als ich 2 Jahre alt war und nun vor 7 Jahren.

Aber wie lange bekomme ich noch eine Chance? Jedes Mal weglaufen und egoistisch durch die Welt zu laufen. Aus eigenem Schmerz für andere Menschen nicht anwesend zu sein und vor allem mit aller Liebe für sie da zu sein.

Und dann trifft man auf diesem Weg Menschen, die einem das wahre Leben zeigen. Die mir plötzlich den Spiegel vors Gesicht halten. Sie nehmen mir die Angst vor der Vergangenheit und machen mir unbewusst Mut die Vergangenheit noch einmal anzugucken um loszulassen.
Diese Menschen bedeuten mir soviel und sie wissen nicht von ihrer Wirkung. Am Samstag hatte ich so ein wunderbares Erlebnis, dass mir das Herz ein Stück für mich selber geöffnet hat.

Elsa, Elsa, Elsa, Elsa , Elsa...


Alles Liebe Frau Seefahrt

Freitag, Mai 04, 2007

Rückwärts, Rückwärts

Diesen Schreibfehler kann ich noch akzeptieren.


Aber DIESEN NICHT!


DIESEN!

Donnerstag, Mai 03, 2007

Kino im Ballsaal

Der liebe René wirft und ich fange. Dieses Stöckchen ist wohl die größte Herrausforderung an Stöckchen, die ich je hatte.

1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast...
Ehrlich? Ich glaube keinen. 5 x ok, aber 10 x nee.

2. Ein Film, den Du mehrfach im Kino gesehen hast...
"Was Frauen wollen" Einmal in Wien mit Freund und einmal mit Freundin in Hannover.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen...
Hugh Grant, Jürgen Vogel, Kirsten Dunst, Torkel Petersson und zwei drei Leute mehr...

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen...
Ich habe wirklich keine Ahnung. Meistens gucke ich mir die Filme nicht an, weil sie mich inhaltlich nicht interessieren. Aber ich habe ein leichtes Jugendtrauma : Jean Claude van Damme.

5. Ein Film aus dem Du regelmäßig zitierst...
Was soll ich mir denn noch alles merken?;) Eins kann ich, aber das kann jeder. So, jetzt dürft ihr raten.

6. Ein Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt...
Alle? Wollt ihr mich veräppeln? Alle nun wirklich nicht. Ich habe mal im Chor für die Musicalaufführung Anatevka in der Schule gesungen. Zählt das auch?


7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast...
Keine Lieder über Liebe, Walk The Line, Moulin Rouge, Notting Hill, Große Freiheit Nr. 7


8. Ein Fim, den jeder gesehen haben sollte...
Große Freiheit Nr. 7, Kops. Jalla!Jalla!, und für alle Hip Hop Fans "Houseparty 1, 2 und 3., Poetic Justice

9. Ein Film, den Du besitzt...
Ist das Qualitätskontrolle? Ok, Benjamin Blümchen und Bambi.

10. Nenne eine/n Schauspieler/in, die ihre Karriere nicht beim Film startete und die/der dich mit ihren/seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat...
Geht auch umgekehrt?

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Mein erstes Kinoerlebnis mit meinen Eltern war ein Autokino direkt an der Messe. Gibt es heute leider nicht mehr. Da steht jetzt ein doofes Hotel. Ich kann mich leider nicht mehr an den Film erinnern. Ich weiss nur noch, dass das knistern so lustig war und die Verkäufer, die ans Auto kamen. Schön wars.

12. Schonmal in einem Kino geknutscht?
Kann nichts beeindruckendes gewesen sein, denn ich kann mich nicht erinnern.

13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist...
Ein süßer Fratz und 349058345 andere mehr, die ich alle nachholen möchte.

14. Hast Du schon jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Nein, aber meine Stimmung für den Film.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat...
Och, ich und weinen ....niiieee!

16. Popcorn?
Je nach Laune aber meistens Tortillas mit Käse.

17. Wie oft gehst Du ins Kino?
1-2 x im Monat. Am liebsten mit meinem besten Freund Ahmed.

18. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Wixxer 2

19. Welches ist dein Lieblingsgenre?
Komödien und Dramen oder Tragödien oder oder oder

20. Was war Dein erste Film, den Du im Kino gesehen hast?
Dirty Dancing.

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?
Friedhof der Kuscheltiere. Hinterher musste ich als junges Mädchen auf dem Fahrrad alleine durch Altwarmbüchen, um den See nach Hause fahren.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?
Die fabelhafte Welt der Amélie.

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?
Keine Ahnung.

24. Was war der lustigste Film, den Du je gesehen hast?
Kops, Das Leben des Brian.


So, fertig. Ihr habt schon alle oder?

Rückwärts


Dienstag, Mai 01, 2007

Out Of Space

Schön das es junge Mädchen gibt die alles mitfilmen.
Die Version ist klasse. Wo war ich Freitag?

confused with a kater

Wäh, ich greife soeben nach der Küchenrolle im Schrank statt nach Toilettenpapier, haue das Brotbrett vom Tisch und kapiere ein Foto per SMS erst beim dritten Anlauf.

Und dasm, wo ich doch eigentlich seit meinem 18. Lebensjahr nie mehr Sekt oder sowas in der Art trinken wollte.

Ich glaube ich schaffe es heute doch nicht mehr zum Wasserball.



Link: sevenload.com

Tanz aus dem April

Es ist jetzt 03:39 Uhr und ich gehe das erste Mal seit langeme wirklich betrunken ins Bett.

Gute Nacht da draußen