Donnerstag, Mai 31, 2007

Weltnichtrauchertag

Meine erste Zigarette rauchte ich mit 14 oder 15 Jahren hinter der Turnhalle meiner Schule. Wir sind da nachmittags immer über den hohen Zaun geklettert. Der Zaun war nicht nur für mich hoch! Es war eine Marlboro. Später erwischte mich meine Mutter mit einer Packung in der Jackentasche. Sie ahnte wohl schon etwas, denn sie durchsuchte meine Jacke nachdem ich vom Weihnachtsmarkt kam, und meine Jacke wie immer am Treppenabgang zum Keller hang. Sie roch es. Sie meckerte nicht, aber erklärte mir was alles passieren könnte. Ich fands Rauchen aber cool. In den Pausen in der Schule, abends bei den Partys. Es schmeckte mir. Ich habe die Unterschiede geschmeckt und mochte z.B. Prince Denmark nicht. Ich rauchte zwischen den Müllcontainern am Hotel oder auf Getränkekästen sitzend in den Hinterräumen des Hotels. Als Raucher hatte man immer mehr Pausen. Das einzige was ich nicht tat, ich rauchte nicht auf der Straße. Das fand ich nicht so passend für eine Lady. Ich stand nachts am geöffneten Dachfenster, guckte mir die Sterne an, und genoss die letzte Zigarette bevor ich zu Bett ging.
Irgendwann bekam mein Vater Kehlkopfkrebs. Er rauchte wie ein Schlot. Ich rauchte munter weiter. Doch eines Tages drehte meine Speicheldrüse durch, mir wurde ständig schwindelig etc. Da war ich 23 Jahre. Ich hörte auf. Es schmeckte nicht mehr. Manchmal, vielleicht so zweimal im Jahr habe ich richtig Lust auf eine Zigarette,und dann rauche ich.

Heute bin ich also im verflixten siebten Nichtraucherjahr. Herzlichen Glückwunsch an mich!

1 Kommentar:

madamesauvage hat gesagt…

Meine erste Zigarette war eine Ernte23. Auch auf dem Weihnachtsmarkt!
Ich rauche viel zu viel. Und bezeichne mich trotzdem immer fröhlich als Nichtraucher. Reiner Selbstbetrug.