Montag, Dezember 03, 2007

Konsum

Jetzt fülle ich gerade den Fragebogen für die Riester-Rente aus. Das ist der 3. Bogen. Was die alles wissen wollen... Jeden Monat nach Abschluss der Schule muss man nachweisen können, aber nicht mit einer einfachen Kopie. Morgen werde ich bei der Rentenversicherung anrufen, denn sie wollen einen schriftlichen Nachweis für einen Monat haben. 28.06.1993 - 31.07.1993. Hallo???? Da habe ich gerade die Realschule beendet und wollte mein Abi machen. Ich habe dann aber doch erst eine schulische Ausbildung zur Fremdsprachentipse gemacht. Den einen Monat war eben Pause. Wie soll ich das jetzt nachweisen? Ich rege mich nicht auf. Mal gucken was die mir morgen am Telefon sagen. Ich werde berichten.

So, und am Samstag musste ich in die Innenstadt, um mir meine Kontaktlinsen zu kaufen, als mich der Schlag traf. Da reden die Medien zwischen der immer enger werdenden Klufft Arm und Reich, als ich eine mit Tüten tragende überfüllte Innenstadt vorfinde.
Durch meine derzeitige Situation, die manch einer mit Anfang 20 durchmachen muss, beobachte ich dieses Jahr die Situation mit ganz anderen Augen. Bis vor einem Jahr wurde ich auch ständig schwach. Ich kaufte und kaufte. Es musste immer das Beste sein. Hätte mir jemand erzählt, dass ich einmal ein Haushaltsbuch führen würde, hätte ich ihm einen Vogel gezeigt. Aber es lohnt sich. Ich kaufe viel bewusster ein und freue mich über Dinge, die ich vorher nie gesehen habe. Ich schätze einfache alte schon vorhandene Gegenstände. Was aber in der Innenstadt, nach dem wahrscheinlichen Erhalt des Weihnachtsgeldes, passierte ....nee Leute. Es gibt wohl immer noch genug gute Verdiener. Was mir allerdings auffiel war, dass die Menschen äußerst angenehm aussahen. Bedeutet das vielleicht doch, dass die eher obere Verdienerschicht die Geringverdiener aus der Stadt drängen? Wirre Gedanken. Oberflächliche und sehr urteilende außerdem, aber die kommen ja nicht von ungefähr.

Recht amüsant finde ich auch das Stöhnen über die hohen Strompreise. Guckt man aber die schön geschmückten Fenster an (besonders in so manchen Stadtteilen) könnte man annehmen, dass bei diesen Menschen die Nachricht noch nicht angekommen ist. Da leuchten in dunklen Küchen zur Straße Elche, Sterne etc. Klar finde ich es in einem gewissen Umfang schon nett und gemütlich, aber dann soll sich bitte keiner hinterher über die hohen Stromkosten beschweren. Einfach dann mal das Maul halten.

Nächstes Jahr werde ich auch noch einmal umziehen, denn meine Mietkosten sind einfach zu hoch. Ich werde dann wohl auch den Stadtteil verlassen. Die Stadt geht ja noch nicht. Aber im nächsten Jahr um diese Zeit habe ich schon den schriftlichen Teil meiner Prüfung erledigt.

Keine Kommentare: