Samstag, März 29, 2008

Lustiges Allerlei aus Hannover

Dieses Video ist für mich schwer zu beurteilen, denn einige Sachen sind wirklich übertrieben und unverschämt. Viele andere Dinge sind mir aber zu extrem und verwunderlich, und über einige Bilder kann ich herzhaft lachen.



Außerdem findet jeden September die Gemüseschlacht auf der Dornröschenbrücke statt. Die Stadtteile Linden und Nordstadt kämpfen mit verfaultem Obst und Gemüse.

Mittwoch, März 26, 2008

Rücktritt

Nach und nach hören sie alle auf. Diese Saison ist es Janne Ahonen. Schade, es geht ein Mann, der dem Skispringen einen gewissen Charakter gegeben hat. Ich werde nie vergessen, wie wir Silvester in Garmisch mit einigen Finnen am Tisch saßen, und Janne anfing Elvis zu singen. Er konnte das richtig gut. Jawohl! Wünschen wir ihm einfach alles Gute für die Zukunft. Jetzt braucht Finnland nach Nykänen und Ahonen einen neuen Superadler.

PS: Der DSV hat einen neuen Trainer. Herr Schuster aus der Schweiz.

Urlaub und so

Neulich beim Yoga....
















































Dienstag, März 25, 2008

Wäsche aufhängen und Ruhelos

Es gibt einen guten Grund warum ich nie Drogen zu mir genommen habe. Ok, ausprobiert habe ich es dann doch, aber es endete die wenigen Male in Angst und Panik. Ich komme darauf weil ich des Nachts ruhelos im Bett liege, und kurz vor dem Einschlafen bekomme ich sowas wie einen Ruck und ich bin wieder wach. Dann in den Schlaf zu finden ist die Hölle. Gedanken kreisen in meinem kleinen Kopf. So müssen sich Entzugserscheinungen anfühlen. Sowas will ich nie haben. Das ist bei mir immer so. Komme ich zur Ruhe, wird verarbeitet. Viele neue Eindrücke und Erlebnisse in den letzten Monaten, und wahrscheinlich noch ein Teil vom letzten Jahr.

Gestern stellte ich mir die Frage, was mich glücklicher macht. Klamotten oder Musik. Die Musik hat gewonnen. Ich mache mir jetzt eine Liste mit CDs, die ich mir kaufen mag, wenn es in meiner Geldbörse wieder besser aussieht. Hach ja, Musik. Am Freitag hatte ich seit Langem mal wieder ein tolles Gespräch mit einem Mann. Das war so ein Gespräch, wo man die Zeit vergessen hatte. Ganz schnell war es 3 Uhr. Aber das war auch einfach, denn der Mann kennt sich mit Musik sehr gut aus. Überrascht war ich über seine Ansichten über Hannover und das Leben und die Welt etc. Und: ER HÄNGT GERNE WÄSCHE AUF! Mädels, was sagt ihr dazu? Er macht sich Musik an, um Wäsche aufzuhängen. Und: Handtücher müssen hart sein! hihi
Jetzt mal ehrlich, er ist ein Guter. Wir haben ein gleiches Lieblingslied. Dieses Lied ist aber für jeden guten Menschen, der ein bisschen was von Musik versteht ein Lieblingslied. Jetzt muss ich aber aufhören zu viel Gutes zu schreiben.

Was gibt es noch? Ich muss zum Friseur.

Donnerstag, März 20, 2008


URLAUB!!!!!!!!!!!!!!!!!


Mittwoch, März 19, 2008

Malstunde

Für die Wand...

Bioland

Bald gibt es nicht nur Biolebensmittel, Biokleidung, Biokosmetik....alles wird BIO.

Soeben habe ich einen Bio Sportverein kennengelernt. Gibt es eigentlich schon eine Steigerung von Bio? Ich meine ja nur...

Montag, März 17, 2008

Nichts für Tierliebhaber oder Weicheier!

So, wer etwas empfindlich ist sollte jetzt nicht weiterlesen, denn seit einer Woche habe ich eine Pestbeule am Hals. Es fing ganz unauffällig mit einem roten Fleck an, und gestern war es groß und rund und juckte wie Sau. Nachdem ich die ganze Nacht wachgelegen hatte, fuhr ich heute morgen zum ersten Mal in meinem Leben zu einem Hautarzt.

Der Arzt ist in einem Viertel des Stadtteiles, wo die Leute mit Hausschuhen im Wartezimmer sitzen. Die Dame an der Anmeldung hat bestimmt das Sagen zuhause, oder steht auf SM. Im Wartezimmer roch es nach abgestandenen kaltem Essen, und die Zeitschriften waren dem Datum nach aktuell, das Jahr war allerding seit einem Jahr abgelaufen. Mit großem Interesse stellte ich fest, dass die Trends vom letzten Jahr immer noch aktuell sind. Die Prominews dagegen etwas langweilig.

Nach 1.5 Std wurde ich aufgerufen, und der Doktor sah sich meine Stelle am Hals an.

Arzt: Tja, Frau S. das sieht mir ganz nach einem Pilz aus.
Ich: Ein Pilz am Hals?
Arzt: Ja, hatten Sie in letzter Zeit Kontakt mit Tieren?
Ich: Äh, ja. Vor einer Woche.
Arzt: Katzen?
Ich : Ja.
Arzt: Das könnte sein. Wir nehmen dann mal einen Abstrich. Sie bekommen eine Salbe, und in vier Wochen haben wir die Kulturen, und können Ihnen dann genau sagen was es ist oder war.
Ich: Äh, ja.

Ich dachte Pilze kann man irgendwie nur im oder am unteren Teil des Körpers haben, und einen Abstrich macht man doch nur beim Frauenarzt. Wieder was gelernt. Und wo wir schon mal da sind, und der Herr Fachmann auch Allergologe ist, machen wir gleich noch einen einfachen Allergietest.
Ich musste in eine kleine Kabine. Und dann kam der Alptraum auf Beinen. Der Drachen von der Anmeldung stand vor mir, und regte sich erstmal auf, dass ich mich nach dem Duschen eingecremt hatte. Leider habe ich auch eine superempfindliche hat, die bei Kälte,Wärme, Druck etc sofort reagiert. Das hatte ich aber mit dem Arzt geklärt. Also machte ich meine Unterarme frei, und hatte sofort kleine Streifen vom Shirt auf meinen Armen. Frau Folter regte das etwas auf, weil sie nicht wusste, wo sie ihre Markierungen mit dem Kugelschreiber aufzeichnen sollte. Irgendwann hat sie doch die passenden Stellen gefunden. Nachdem die 20 Sachen in meine Arme gepieckt wurden sind, saß ich 20 Minuten in einer kleinen Kabine und beobachtete meine Arme. Erstmal wurde es überall rot und dick. Für einen kleinen Moment dachte ich, dass ich nichts mehr Essen darf, und die freie Natur meiden müsste.
Irgendwann kam dann der Doktor mit seiner Frau Folter. Er strich mir über die Arme und stellte eine leichte Reaktion bei Meerschweinchenhaaren und Hausstaubmilben fest. Juhu! Keine Lebensmittelallergie. Frau Folter war sich aber nicht sicher, da meine Haut überall etwas gerötet war, welches der Doktor mit meiner überempfindlichen Haut entschuldigte. Ich hörte sie im Nebenraum diskutieren.
Welch ein Erlebnis. In vier Wochen muss ich dann noch einen Kosmetiktest über mich ergehen lassen. Vier Tage lang mit Flastern auf dem Rücken, ohne Duschen, alte Klamotten etc. Ich würde selber sehr großen Abstand halten,aber vielleicht gehe ich dann auch einfach mit Hausschuhen zum Arzt.

Mittwoch, März 12, 2008

Freundschaft

Menschen zu kennen, die einen mögen und lieben egal was man sagt und macht ist wirkliches Glück. Lange Zeit habe ich daran gezweifelt, doch jetzt hat sich gezeigt das Ioanna, Geli,Momo, Sue,René und Ahmed, die Menschen sind die mich nehmen wie ich bin. Das sind die Menschen die verzeihen können, und stets in wirklich schweren Momenten an meiner Seite waren und immer noch sind. Eine Zeit lang hatte ich keinen Kontakt zu einigen dieser Personen, aber gerade jetzt in dieser Phase rücke ich mit meinen längsten Freundschaften wieder enger zusammen. Es fühlt sich so wunderbar an. Ich hätte es nie für möglich gehalten, denn Beide haben in den letzten zwei Jahren ein Kind bekommen. Die Kinder meiner Freundinnen aufwachsen zu sehen ist ein großartiges Geschenk. Das gibt einem wirklich das Gefühl gebraucht und erwünscht zu sein. Keine Party kann das ersetzen. Freundschaften die über 24 und 16 Jahre halten sind wertvoll wie ein dickes Konto und noch mehr.

Am Wochenende habe ich einen netten Tipp von einer Bekannten bekommen: Silka, auch wenn deine Mutter irgendwann mal tot ist, du hast immer Menschen mit denen du fast genauso stark verbunden sein wirst. Mach dir Gedanken über die Menschen in deinem Umfeld, und du wirst sehen wieviele dir freundlich zuwinken. Wahrscheinlich ist das wirklich so, aber ich habe es häufig nicht gesehen. Viel wichtiger ist jetzt, wer immer noch winkt. Denen winke ich freundlich zurück. Verzeihen und zuhören ist wichtig. Eigentlich wollte ich zur Republica nach Berlin fahren, doch nun muss ich mich bei meiner eigenen Veranstaltung präsentieren, aber manchmal frage ich mich dann auch was ich dort soll, denn irgendwie ist das alles vielleicht doch eine Nummer zu groß für mich.

Dienstag, März 11, 2008

An meinem Geburtstag werde...

ich dieses Jahr die "Lange Nacht der Museen" besuchen.

20 Häuser mit Spezialführungen, Vorträgen, Performances und Musik bis in die frühen Morgenstunden.

28.06.2008 in Hannover.

Montag, März 10, 2008

Mein erstes Mal

Ich habe gewonnen. Ich habe gewonnen. Ich habe gewonnen. Ich habe gewonnen.Ich habe gewonnen. 27 Euro beim BL tippen. Der erste Mal in meinem Leben. Jetzt bin ich spielsüchtig. Aber ist ja nur betriebsinternes Tippen.

Samstag, März 08, 2008

Mir ist heute so!

Heute ist ein Basement Jaxx Tag im Ballsall!

Freitag, März 07, 2008

Sie überraschen mich Herr Steiert

Eben im ZDF-Interview sagte er ganz klar,dass man über die Strukturen im Verband nicht immer diskutieren muss. Viel wichtiger wäre die Motivation der Ehrenamtlichen in den Vereinen.

Aber noch besser war:
Andrea wartet schon lange auf das Angebot. HAHAHAHA

Mittwoch, März 05, 2008

Sonntag, März 02, 2008

Charlotte Roche und west.art

Ich habe ein Sonntagsritual. Aufwachen, frühstücken im Bett und west.art gucken. Auf die heutige Sendung habe ich mich besonders gefreut, da Frau Roche zu Gast sein sollte. Am Freitag hatte sie bereits ihr Buch "Feuchtgebiete" in der NDR Talkshow vorgestellt, und schon da war für mich klar, dass ich zu ihrer Lesung nach Hildesheim reisen werde. Das Buch werde ich mir selbstverständlich auch anschaffen.

Jetzt zu der Sendung west.art . Das Thema heute war "Mein Körpter gehört mir", und sprach mir aus der Seele. Das in unserer Gesellschaft der Schnelllebigkeit die Frau oft auf die äußere Schale reduziert wird ist nichts neues, aber das wir Frauen oft mitmachen, war mir so gar nicht bewusst. Jedes weibliche Wesen auf dieser Welt hat Makel, doch wird man oft durch Werbung geblendet. Anstatt das Geld für die Gesundheit zu investieren, gehen sie zu einem Schönheitschirugen und lassen sich die Lippen aufpumpen oder das Gesicht straffen. Viele Wissen nichts über ihren Zyklus. Sie beschäftigen sich lieber mit dem Rasieren, und wissen im Gegenzug überhaupt nicht was ihre Hormone im Körper auslösen. Auch ich habe einige Komplexe, die ich hier natürlich nicht preisgeben werde. Aber es fängt mit einer Kleinigkeit an. Ich hasse meine Brille, denn hat irgendwer außer in der Fielmannwerbung schon jemals Menschen mit Seeschwäche in der Werbung gesehen? Selbst durch Bestätigungen wird es nicht besser. Der Tipp heute in der Sendung: Drüber sprechen und sich öfter mal anfassen, und im Spiegel betrachten.