Dienstag, März 25, 2008

Wäsche aufhängen und Ruhelos

Es gibt einen guten Grund warum ich nie Drogen zu mir genommen habe. Ok, ausprobiert habe ich es dann doch, aber es endete die wenigen Male in Angst und Panik. Ich komme darauf weil ich des Nachts ruhelos im Bett liege, und kurz vor dem Einschlafen bekomme ich sowas wie einen Ruck und ich bin wieder wach. Dann in den Schlaf zu finden ist die Hölle. Gedanken kreisen in meinem kleinen Kopf. So müssen sich Entzugserscheinungen anfühlen. Sowas will ich nie haben. Das ist bei mir immer so. Komme ich zur Ruhe, wird verarbeitet. Viele neue Eindrücke und Erlebnisse in den letzten Monaten, und wahrscheinlich noch ein Teil vom letzten Jahr.

Gestern stellte ich mir die Frage, was mich glücklicher macht. Klamotten oder Musik. Die Musik hat gewonnen. Ich mache mir jetzt eine Liste mit CDs, die ich mir kaufen mag, wenn es in meiner Geldbörse wieder besser aussieht. Hach ja, Musik. Am Freitag hatte ich seit Langem mal wieder ein tolles Gespräch mit einem Mann. Das war so ein Gespräch, wo man die Zeit vergessen hatte. Ganz schnell war es 3 Uhr. Aber das war auch einfach, denn der Mann kennt sich mit Musik sehr gut aus. Überrascht war ich über seine Ansichten über Hannover und das Leben und die Welt etc. Und: ER HÄNGT GERNE WÄSCHE AUF! Mädels, was sagt ihr dazu? Er macht sich Musik an, um Wäsche aufzuhängen. Und: Handtücher müssen hart sein! hihi
Jetzt mal ehrlich, er ist ein Guter. Wir haben ein gleiches Lieblingslied. Dieses Lied ist aber für jeden guten Menschen, der ein bisschen was von Musik versteht ein Lieblingslied. Jetzt muss ich aber aufhören zu viel Gutes zu schreiben.

Was gibt es noch? Ich muss zum Friseur.

Keine Kommentare: