Samstag, August 30, 2008

Später

Ich bin immer etwas später als die meisten Menschen die mir begegnen. Ich meine damit im Ablauf meines Lebens. Ich bin auch immer etwas anders. Ich kann auch nicht wirklich von mir behaupten, dass ich schüchtern und zurückhaltend bin. Ich bin aber aber auch nicht die Queen der Frauen, die sich mit knappen Kleid und angetrunken an jeden Hals hängt. Ich bin auch nicht dazwischen. Ich bin einfach unbeschreiblich anders, aber das muss man wohl in Kauf nehmen, wenn man einen Start wie meinen in die Welt hingelegt hat.

Also, ich entdecke immer alles später. So auch die DVD-Sammlung meiner besten Freundin im Regal. Ich entdeckte eine Staffel, von der ich also sie "in" war, gerade mal 5 Folgen gesehen hatte, denn ich hasse auf großen Wellen der Euphorie mitzuschwimmen. Mir sind sämtliche Serien und Kinofilme egal, solange die Medien und meine Mitmenschen nichts anderes zu erzählen haben. Unter Zwang kriegt mich keiner. Nicht mal eine dämliche Serie.

Nun, gefühlte 20 Jahre später, habe ich die ersten beiden Staffeln von meiner Freundin ausgeliehen. Nach den ersten sechs Folgen war mir etwas übel. Ich kann eben nicht mehr als 5 Folgen in Folge sehen.hihi
Aber eines musste ich feststellen: Freundinnen mit denen man über alles reden kann, mit denen man verrückte witzige Sachen anstellt, und Männer die etwas zu erzählen haben sind einfach bisher meine Welt. Ich mag die Extreme.

Sowas stellt man nach einem Abend mit der Freundin im Stammcafé fest. Genauso stelle ich fest, dass ich derzeit wieder auf Averna stehe. Nach gefühlten 10 Averna schiebten wir unser Rad ca. 8 Kilometer. Ich glaube Bier gehört jetzt erstmal der Vergangenheit an. Ab jetzt trinke ich lieber Averna. Bin ich wieder etwas später?

Ich finde "spätersein" toll. Ich möchte noch nicht heiraten, Kinder kriegen und ein Haus bauen. Ich möchte und habe ein Leben wie Musik. Fröhlich, chaotisch, traurig, melancholisch, aufregend, sexy, ruhig, gefühlvoll und cool.

Keine Kommentare: